Twist (Ardha Matsyendra Sana)

Ausführung:

  • Setze dich mit ausgestreckten Beinen auf den Boden.
  • Spreize deine  Beine etwas 1 Meter auseinander und lege den rechten Fuß an den linken Schenkel.
    Dabei bleibt dein rechtes Knie fest auf dem Boden.
  • Beuge nun dein linkes Knie und führe deinen linken Fuß über dein rechtes Knie.
    Dieses Knie bleibt dabei ganz oben.
  • Setze deine linke Fußsohle ganz auf den Boden auf.
    Je weiter du den Fuß zurücksetzen kannst, desto besser.
  • Verlager dein Gewicht auf das Becken und stütze dich dabei mit beiden Händen auf, damit du nicht kippst.
  • Lasse nun deine linke Hand aufgestützt und lege deinen rechten Arm zwischen Brust und linkes Knie.
  • Drehe deinen Oberkörper, so dass deine rechte Schulter am linken Knie ruht.
  • Balle deine rechte Hand zur Faust und führe deinen  rechten Arm kerzengerade über das rechte, am Boden liegende Knie.
  • Versuche, die Zehen deines linken Fußes zu greifen, alternativ das rechte Knie.
  • Indem du dich fest mit deinem rechten Arm am linken Knie abstützt, drehst du jetzt deinen Oberkörper nach links.
  • Beuge deinen linken Arm und lege den Handrücken an die Außenseite deines Rückens.
  • Drehe den Kopf nach links und schaue, so weit du kannst, nach links.
  • Verharre in dieser Position 10-30 Sekunden.
  • Gehe wieder langsam in die Ausgangsstellung zurück.
  • Wiederhole diese Asana nach der anderen Seite.

Anmerkung:

  • „Am Montag verrate ich Ihnen die Auflösung von dem Knoten…“ – Nein, so schlimm ist es nicht. Aber  hier wäre ein lieber Mensch willkommen, der dir die Anleitung vorliest.
  • Setze dich ganz weit vor auf dein Becken.
  • Drehe dich mit Schultern und Oberschenkeln gegen das Knie gelehnt.
  • Knicken nicht deinen Arm ein, wenn du ihn über das Knie bringst, denn wenn du ihn streckst, schaffst du es weiter.
  • Der Twist ist nicht so schwierig, wie es scheint. Irgendwann hat man die „Verknotungen“ so verinnerlicht, dass man nicht mehr darüber nachdenkt, wie es geht.

Eine Asana für:

  • Eine schlanke Taille
  • Bewegliche Hüftgelenke
  • Massage der Bauchorgane
  • Förderung der Verdauung
  • Dehnung der Wirbelsäule
  • Kräftigung der Muskeln.
Foto:   Twist (Ardha Matsyendra Sana) ©mondyoga.de
Text:   Twist (Ardha Matsyendra Sana) ©mondyoga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.