Twist (Ardha Matsyendra Sana)

Ausführung:

  • Setze dich mit ausgestreckten Beinen auf den Boden.
  • Spreize deine  Beine etwas 1 Meter auseinander und lege den rechten Fuß an den linken Schenkel.
    Dabei bleibt dein rechtes Knie fest auf dem Boden.
  • Beuge nun dein linkes Knie und führe deinen linken Fuß über dein rechtes Knie.
    Dieses Knie bleibt dabei ganz oben.
  • Setze deine linke Fußsohle ganz auf den Boden auf.
    Je weiter du den Fuß zurücksetzen kannst, desto besser.
  • Verlager dein Gewicht auf das Becken und stütze dich dabei mit beiden Händen auf, damit du nicht kippst.
  • Lasse nun deine linke Hand aufgestützt und lege deinen rechten Arm zwischen Brust und linkes Knie.
  • Drehe deinen Oberkörper, so dass deine rechte Schulter am linken Knie ruht.
  • Balle deine rechte Hand zur Faust und führe deinen  rechten Arm kerzengerade über das rechte, am Boden liegende Knie.
  • Versuche, die Zehen deines linken Fußes zu greifen, alternativ das rechte Knie.
  • Indem du dich fest mit deinem rechten Arm am linken Knie abstützt, drehst du jetzt deinen Oberkörper nach links.
  • Beuge deinen linken Arm und lege den Handrücken an die Außenseite deines Rückens.
  • Drehe den Kopf nach links und schaue, so weit du kannst, nach links.
  • Verharre in dieser Position 10-30 Sekunden.
  • Gehe wieder langsam in die Ausgangsstellung zurück.
  • Wiederhole diese Asana nach der anderen Seite.

Anmerkung:

  • „Am Montag verrate ich Ihnen die Auflösung von dem Knoten…“ – Nein, so schlimm ist es nicht. Aber  hier wäre ein lieber Mensch willkommen, der dir die Anleitung vorliest.
  • Setze dich ganz weit vor auf dein Becken.
  • Drehe dich mit Schultern und Oberschenkeln gegen das Knie gelehnt.
  • Knicken nicht deinen Arm ein, wenn du ihn über das Knie bringst, denn wenn du ihn streckst, schaffst du es weiter.
  • Der Twist ist nicht so schwierig, wie es scheint. Irgendwann hat man die „Verknotungen“ so verinnerlicht, dass man nicht mehr darüber nachdenkt, wie es geht.

Eine Asana für:

  • Eine schlanke Taille
  • Bewegliche Hüftgelenke
  • Massage der Bauchorgane
  • Förderung der Verdauung
  • Dehnung der Wirbelsäule
  • Kräftigung der Muskeln.
Foto:   Twist (Ardha Matsyendra Sana) ©mondyoga.de
Text:   Twist (Ardha Matsyendra Sana) ©mondyoga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen