Der Berg (Tadasana) – Eine leichte aber wirkungsvolle Asana

Dieser Artikel wurde zuletzt geändert am/vor 3 Monaten

der berg tadasana
Der Berg (Tadasana)

Der Berg (Tadasana) ist eine schöne Übung für die Atmung und um sich zu zentrieren. Diese Asana wirkt relativ harmlos und ist auch leicht auszuführen. Aber es steckt mehr in ihr, als du vielleicht glaubst.

Der Berg – Ausführung:

Der Berg (Tadasana) ist eine Asana, die wirklich sehr leicht auszuführen ist, aber dennoch doppelt wirksam für euch sein wird

  • Stelle dich aufrecht hin, die Hände hängen locker an den Seiten
  • Die großen  Zehen sollten sich leicht berühren, die Fersen dürfen ein bisschen auseinander stehen.
  • Verteile dein Gewicht gleichmäßig auf beide Füße
  • Spanne das Gesäß an, so dass dein Schambein sich leicht nach vorne bewegt.
  • Spanne die Bauchmuskeln an.
  • Schiebe die Schultern nach oben, lasse sie dann nach hinten rollen und senke sie wieder.
  • Atme ein, weite deinen Brustkorb und führe die Hände vor der Brust zusammen.
  • Presse die Handflächen aneinander und hebe die Hände über deinen Kopf (Figur 2)
  • Strecke dich noch ein bisschen mehr, als wolltest du mit deinen Fingerspitzen den Himmel erreichen.
  • Bleibe fünf bis dreißig Sekunden in dieser Stellung.
  • Atme dabei normal.
  • Senke deine Arme wieder ganz langsam nach unten
  • Entspanne dich und wiederhole diese Übung noch zweimal.

Anmerkung:

  • Du kannst diese Asana auch sehr gut im Sitzen ausführen.
  • Achte darauf, nicht in ein Hohlkreuz zu fallen
  • Um eine optimale Dehnung des Rückens zu erreichen, musst du ihn wirklich ganz gerade halten.
  • Halte nicht den Atem an!
  • Man kann diese Übung auch sehr gut in einer Arbeitspause machen, um die Schultern zu lockern und neue Energie zu tanken.
  • Auch wenn man es dieser Übung nicht ansieht: Führt man sie richtig aus, kann sie ziemlich anstrengen!
  • Wenn du einen stabilen Kreislauf und ein gutes Gleichgewichtsgefühl hast, versuche die Augen zu schließen.

Man kann diese Übung auch als Atemübung ausführen: Atme  während du die Arme nach oben streckst ein, verharren fünf Zähler bei angehaltenen Atem und atme  beim Senken der Arme wieder aus. Unten verharrst du wieder fünf  Zähler und steckst dann die Arme wieder nach und so weiter.

Eine Asana für:

  • Beruhigung des Nervensystems
  • Förderung der Konzentration
  • Schafft Energie
  • Förderung der Verdauung
  • Formung und Festigung der Bauchmuskulatur und des Rumpfs
  • Stärkung der Wirbelsäule
  • In Verbindung mit einer Atemübung Stärkung der Lungen
  • Abbau von Spannungen.

Der Berg ist nicht geeignet für:

  • Starke Kopfschmerzen könnten mit dieser Asana noch verstärkt werden. Also seid bitte vorsichtig!
  • Auch niedrigen Blutdruck und Schwindelgefühlen ist Vorsicht angesagt.

***

Foto: Der Berg (Tadasana) – Eine leichte aber wirkungsvolle Asana ©mondyoga.de
Text: Der Berg (Tadasana) – Eine leichte aber wirkungsvolle Asana©mondyoga.de
Zusammenfassung
Der Berg oder Tadasana
Artikel Name
Der Berg oder Tadasana
Beschreibung
Der Berg oder auch Tadasana genannt ist eine schöne Yogaübung für die Atmung und um zur Ruhe zu kommen und sich zu zentrieren
Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.