Was ist Yoga?

was ist yoga
Buddha im Schnee

Über Yoga ist bereits von vielen kompetenten Leuten viel Kompetentes verfasst worden, so dass ich hier keine riesige Abhandlung schreiben möchte.
Aber zur Vollständigkeit doch ein paar Worte über Yoga.

Was ist Yoga?

Das Wort Yoga (oder Joga) kommt aus dem Sanskrit und bedeutet wie auch immer „Joch“.
Yoga ist etwa 5000 Jahren alt und beinhaltet einen umfassenden Katalog über alle Aspekte des Lebens und des menschlichen Seins.
Es gibt verschiedene Arten des Yogas: Tantra-Yoga (welches der Westler gerne mit raffiniertem Sex verwechselt), Mudra-Yoga (das mit den Fingern), Mantra-Yoga (z. Bsp. das Singen von „OM“).
Es gibt Yoga-Formen, die sich mit korrektem Denken, Ernährung oder Hygiene befassen usw.
So verschieden diese Formen auch zu sein scheinen, so haben sie immer 2 Punkte gemeinsam:
Alle Disziplinen dienen dem Weg zu einem höheren Bewusstsein und Spiritualität und ohne die Disziplin des Innehaltens, der Kontemplation und der Meditation geht gar nicht.

Yoga im Westen

Wenn wir im Westen etwas von Yoga hören, denken wir meist an Hatha-Yoga und dabei geht es hier. Hatha-Yoga ist die einzige Disziplin des Yogas, die sich mit Übungen, also Ertüchtigung (oder workout) des Körpers befasst.
Ich glaube, es gibt einige tausend Asanas (Yoga-Übungen), für so ziemlich alle (alle!) Körperteilen und Körperregionen. Sie haben das Ziel, eine freie Entfaltung von Geist und Seele durch einen gesunden Körper zu ermöglichen.
Dies kommt einem ziemlich bekannt vor, genauso wie einem viele Asanas in Form von Krankengymnastik, Schwangerschaftsgymnastik usw. begegnet sein dürften.

Und dieser Umstand bestätigt wieder meine Theorie, dass irgendwie alles zusammen gehört.

Foto: Buddha im Schnee ©mondyoga.de
Text: Was ist Yoga? ©mondyoga.de