Enthält Amazonlink
yoga für alle
Yoga ist für alle da!

Ja. Egal, ob alt oder jung, dick oder dünn, groß oder klein, Mann oder Frau. Jeder kann Yoga machen oder fast jeder. Wenn auch immer auf seine eigene Art und Weise und nach seinen individuellen Gegebenheiten.
Um diese Disziplin zu betreiben, musst du keine Wallfahrt nach Indien machen oder in besondere spirituelle Weihen erhoben worden sein. Du muss nicht ausgesprochen sportlich oder gelenkig sein.
Denn das wirst du mit der Zeit von ganz alleine werden.

Lass dich nicht verunsichern!

Du nimmst zum ersten Mal an einem Yogakurs teil und stellst fest, dass die anderen Schüler bei der Rumpfbeuge viel weiter runter kommen, als du. Oder schaust dir Fotos von Asanas im Internet an und siehst lauter schöne Menschen (meist junge Frauen), die gelenkig vor einem Sonnenuntergang den Baum praktizieren.

Lass dich nicht verunsichern!

Denn der Typ auf der Matte neben dir ist vielleicht kein so blutiger Anfänger, wie er behauptet. Und das Mädel vor dem Sonnenuntergang war vielleicht in ihrer Jugend Landesgruppenmeisterin im Bodenturnen.

Ein guter Yogalehrer wird auf deine individuelle Situation eingehen und dich ermutigen, keinen großen Ehrgeiz an den Tag zu legen.

Yoga für alle!

Yoga für alle! Egal, ob alt oder jung, dick oder dünn, groß oder klein, Mann oder Frau.

Im Gegensatz zu anderen Sportarten ist Yoga sehr preiswert, so dass du auch keine größeren Geldbeträge investieren musst. 
Natürlich wäre es nett, wenn du einen nach den Richtlinien des Feng-Shui ausgestatteten, lichtdurchfluteten Raum zur Verfügung hättest.
Und ich persönlich werde wohl nie erfahren, wie es sich in einer solchen Umgebung übt.
Aber ich wette mit dir, dass es auch in deiner Wohnung einen Platz gibt, den du zumindest vorübergehend in eine beruhigte Zone verwandeln kannst. Hier sollte es aufgeräumt, sauber und gut durchlüftet sein. Den Fernseher und den Computer schaltest du besser aus. Aber eine entspannende Musik darfst du dir gerne auswählen. Der Markt ist voll von diverser Yoga- oder Meditationsmusik und hier findest du meine spezielle Yoga-Playlist. Aber auch klassische Musik, besonders kleine Konzerte kann ich dir empfehlen.
Raucherstäbchen oder Duftöle schaden nicht, so lange sie nicht zu heftig riechen.

Du siehst also: An den Räumlichkeiten soll deine Yogastunde nicht scheitern!

Was braucht man sonst noch für Yoga?

Als Unterlage kannst du dir eine spezielle Yogamatte kaufen, das muss aber nicht sein. Vielleicht liegt an deinem ausgewählten Platz ein flauschiger Teppich, oder du verwendest eine Gymnastikmatte. Ich falte eine Wolldecke zur Hälfte und übe so.
In vielen Kursen liegen bereits Yogamatten für die Teilnehmer bereit, erkundige dich danach.
Übrigens: Im Bett lässt es sich ganz schlecht üben.

Deine Kleidung sollte wie immer beim Sport bequem und atmungsaktiv sein. Gut wäre es, wenn du eine Bekleidung wählen würdest, die aus Naturfasern besteht und frei von Chemikalien ist. Natürlich gibt es auch hier spezielle Accessoire in den diversen Yogashops.

Wenn du keine Erfahrung mit Yoga haben solltest, empfehle ich dir dringend, erstmal einen Kurs zu besuchen und die dort gelernten Übungen in dieses Programm einzubauen. Die Volkshochschulen bieten solche Kurse oft für kleines Geld an.

Die Kontraindikationen

Wenn ich hier sage, dass Yoga für alle ist, dann ist das nicht ganz richtig. Denn es gibt auch hier ein paar Kontraindikationen, die du beachten solltest, damit deine ganze Ambition dir nicht schadet.

Bei folgenden Vorerkrankungen oder Einschränkungen solltest du aufpassen:

  • Erkrankungen oder Verletzungen an der Wirbelsäule
  • Probleme mit den Gelenken, besonders Hüft- und Kniegelenke
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, hoher und niedriger Blutdruck
  • Schwangerschaft.

Wenn du im Zweifel bist, dann kläre die Situation bitte im Vorfeld mit deinem Arzt oder Therapeuten ab. Suche dir einen Yogalehrer, der auf deine bestimmte Situation Rücksicht nimmt. Es gibt nämlich durchaus Asanas, die auch für solche Risikogruppen geeignet sind.

Unter den vielen Dingen, die uns Yoga lehrt, ist Selbstverantwortlichkeit. Du musst lernen, auf deinen Körper zu hören!

Das gilt nicht nur für Yoga.

Und nun kann es losgehen!

yoga für jeden

Alle Fotos: Yoga für Alle! Denn Yoga ist für – fast – jeden geeignet. ©mondyoga.de unter Verwendung eines kostenlosen Stockfotos von 1195798 / Pixabay
Text: Yoga für Alle! Denn Yoga ist für – fast – jeden geeignet. ©mondyoga.de

Zuletzt bearbeitet vor/am

Zusammenfassung
Yoga für Alle! Denn Yoga ist für - fast - jeden geeignet.
Artikel Name
Yoga für Alle! Denn Yoga ist für - fast - jeden geeignet.
Beschreibung
Grundsätzlich ist Yoga für alle und jedermann geeignet. Denn Yoga ist sanft und preiswert. Bei Bluthochdruck, Rückenproblemen oder Schwangerschaft bitte mit dem Arzt und dem Yogalehrer reden
Autor
Menü schließen