Der Adler (Garudasana) – Kompetenz und Konzentration

der adler garudasana
Der Adler oder Garudasana

Der Legende nach war Garud der Adler, der den hinduistischen Gott Vishnu durch die Lüfte trug. Für diese Aufgabe brauchte Garud nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern auch Konzentration. Und die Kompetenz und Dienstbarkeit eines perfekten Chauffeurs.
Keine Angst, du musst nun keinen Gott durch die Lüfte tragen, denn du trägst dich selbst.

Der Adler (Garudasana) – So wird es gemacht:

Der Adler (Garudasana) lehrt und Kompetenz und Konzentration

  • Stelle dich mit hüftbreit geöffneten Beinen hin, deine Schultern sind entspannt und dein Rücken ist gerade.
  • Verlagere dein Gewicht auf dein linkes Bein und konzentriere dich auf dein Gleichgewicht
  • Lege nun dein rechtes Bein über dein linkes Bein
  • Versuche, deinen Fuß nach hinten um dein linkes Bein zu wickeln.
  • Wenn das nicht klappt, dann lasse die Beine einfach gekreuzt
  • Strecke deine Arme auf Höhe der Brust leicht angewinkelt aus
  • Bringe nun den linken Arm über den rechten, im Idealfall berühren sich nun die Handflächen
  • Ziehe beide Arme leicht in Richtung Oberkörper
  • Gehe leicht in die Knie und beuge dich nach vorne
  • Bleibe in dieser Position für fünf bis zehn Sekunden
  • Wiederhole die Übung auf der anderen Seite.
  • Wiederhole die gesamte Übung noch zweimal pro Seite.

Wichtig bei dieser Asana:

  • So kommst du nicht durcheinander, wie du die Arme und Beine wickeln sollst: Wenn das linke Bein nach vorne gelegt wird, wird der rechte Arm nach vorne gelegt. Und umgekehrt.
  • Entspanne Arme und Beine vor jeder Wiederholung
  • Du kannst diese Asana auf den Zehenspitzen durchführen, aber du musst das nicht tun
  • Fixiere einen festen Punkt in deinem Blickfeld, um das Gleichgewicht zu halten.
  • Der Gleichgewichtssinn kann wie ein Muskel auch trainiert werden.

Das passt zum Adler:

  • Als Vorbereitung und Training für den Gleichgewichtssinn empfehle ich dir den Baum (Vrksasana)
  • Nach dieser Asana dehnt der Haltungsgriff oder Kuhkopfstellung (Gomukhasana) deinen Brustkorb in die andere Richtung

Diese Asana ist gut für:

  • Dehnung der Waden, des oberen Rücken und der Schultern
  • Gelenkige Knöchel
  • Trainiert den Gleichgewichtssinn

Kontraindikationen für diese Asana:

Wenn du Probleme mit den Knöcheln und besonders mit den Knien hast, solltest du diese Asana auf keinen Fall ausführen. Das gilt natürlich auch bei Problemen mit dem Kreislauf und dem Gleichgewichtssinn. Sei bitte vorsichtig, wenn du eine schmerzhaft verspannte und verhärtete Schultermuskulatur hast. Als Schwangere kannst du diese Asana noch bis zum Ende des ersten Drittels ausführen. Danach wird dein Bauch deinen Schwerpunkt verändert haben.

Im Zweifelsfall frage bitte immer deinen Arzt oder Therapeuten!

der adlerAlle Fotos: Der Adler (Garudasana) – Kompetenz und Konzentration ©mondyoga.de
Text: Der Adler (Garudasana) – Kompetenz und Konzentration ©mondyoga.de

Zuletzt bearbeitet vor/am

Zusammenfassung
Der Adler (Garudasana) - Kompetenz und Konzentration
Artikel Name
Der Adler (Garudasana) - Kompetenz und Konzentration
Beschreibung
Der Adler oder Garudasana schenkt uns ein Training des Gleichgewichtssinns, dehnt und kräftigt die Waden, Schultern und den unteren Rücken. Er bringt Ruhe und Konzentration und zeigt uns unsere Kompetenz.
Autor