Weihnachtsstress? Der Herabschauende Hund als Asana des Monats

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Asana des Monats
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Lesedauer:4 min Lesezeit
  • Beitrag zuletzt geändert am:22. Februar 2022

Dieser Artikel wurde zuletzt geändert am/vor 4 Monaten

Weihnachtsstress? Der Herabschauende Hund als Asana des Monats

Hallo und herzlich willkommen zur Asana des Monats!
Bist du schon mitten im Weihnachtsstress? Backst du bereits seit Wochen Plätzchen und wickelst tonnenweise Geschenke ein?
Ich hoffe einmal nicht! Aber leider geht es vielen von uns ganz anders. Und selbst, wenn man die Weihnachtsvorbereitungen vernünftig angeht, wird man irgendwann mehr oder weniger von der ganzen Aufregung und Arbeit angesteckt.

Damit dir das nicht passiert – oder zu sehr schadet – empfehle ich dir, immer wieder Auszeiten einzulegen. Und ich empfehle dir diese Asana des Monats Dezember. Denn der Herabschauende Hund ist ein wahrer Stresskiller!

Weihnachtsstress? Der Herabschauende Hund als Asana des Monats

Der Stresskiller nicht nur zur Weihnachtszeit: Der Herabschauende Hund!

Die Adho Mukha Svanasana erfreut sich als Bestandteil des Sonnengruß großer Beliebtheit. Und die Sozialen Medien sind voll von Fotos und Videos, in denen sie oder als Variation gezeigt wird.
So etwas schadet manchmal dem Yoga, denn gerade bei dieser Asana musst du ein bisschen auf die korrekte Ausführung achten. (Gut. Das solltest du immer tun.)

So führst du den Herabschauenden Hund aus:

  • Knie dich auf deine Yogamatte. 
  • Deine Hände liegen in Schulterbreite vor den Knien auf dem Boden. Die Finger sind gespreizt und liegen parallel zueinander.
  • Die Knie liegen eine kleines bisschen hinter dem Becken auf dem Boden, die Füße stehen auf den Zehenspitzen.
  • Verlagere nun dein Gewicht auf die Arme und atme tief und kraftvoll ein
  • Atme aus und strecke deine Beine. Dabei schiebst du das Becken nach oben.
  • Der Kopf hängt locker zwischen den Armen
  • Im Idealfall sind die Beine dabei gestreckt. Wenn das nicht geht, dann strecke sie so weit wie möglich.
  • Atme wieder ein und gehe beim Ausatmen wieder zurück in die Kniestellung.
  • Wiederhole die Asana noch zweimal.

Anmerkungen

Deine Fersen gehen in Richtung Boden, dein Kopf hängt sehr locker zwischen den Schultern.

Wenn dir in dieser Haltung schlecht oder schwindlig wird, gehe sofort und langsam wieder zurück und setze dich auf deine Fersen.
Bei Kopfschmerzen, während der Schwangerschaft, Bluthochdruck oder Problemen mit den Handgelenken ist diese Asana für dich nicht geeignet. Im Zweifelsfall fragst du deinen Arzt oder Therapeuten.

Lese dir auf jeden Fall noch die Hauptseite zu dieser Asana durch. Hier verstecken sich noch weitere Informationen.

Berühmte letzte Worte

Ein bisschen Weihnachtsstress werde ich dann auch haben. Denn ich muss ja für noch den MondYoga-Kalender für 2022 vorbereiten. Aber positiver Stress ist ja eigentlich kein schlimmer Stress.
Ich hoffe ja, das für dich vor lauter Arbeit alles zusammenbricht. Wenn du etwas zum Schmunzeln suchst, empfehle ich dir auf meinem Blog Sabienes Welt den Artikel über Superwoman, die ja gerade zur Weihnachtszeit häufig unterwegs ist.
Dort werden auch in der nächsten Woche die Coolen Blogbeiträge erscheinen. Am Sonntag, den 19. Dezember erscheint dann hier besagter Kalender für dich und dann … ist es ja schon bald soweit mit dem Christkind!

Bis dahin wünsche ich dir eine schöne, besinnliche und stressfreie Vorweihnachtsszeit!


***





Text: Die sechs schönsten Meditations-Apps für dein Smartphone ©mondyoga.de
Alle Fotos: Die sechs schönsten Meditations-Apps für dein Smartphone ©mondyoga.de

Zusammenfassung
Weihnachtsstress? Der Herabschauende Hund als Asana des Monats
Artikel Name
Weihnachtsstress? Der Herabschauende Hund als Asana des Monats
Beschreibung
Erste Hilfe gegen Weihnachtsstress: Der Herabschauende Hund oder Adho Mukha Svanasana schenkt nicht nur gute Laune, sondern hilft auch gegen Stress zu jeder Jahreszeit
Autor

Schreibe einen Kommentar