Die Asana des Monats Juni: Hand an die Wand – Eine Premiere

die asana des monats
Meine neue Kolumne „Die Asana des Monats“ feiert Premiere!

Heute gibt es auf Mondyoga einmal etwas ganz Neues – eine Premiere!
Ich habe mir nämlich überlegt, dass so ein Monat zwischen zwei Übungsplänen ziemlich lang sein kann. Und damit ihr den Bezug zum Yoga nicht verliert – und mich nicht ganz vergisst! – werde ich nun jeden Monat eine „Asana des Monats“ vorstellen.
Diese wird immer zu dem jeweiligen Thema (oder Sternzeichen) des Monats passen und soll damit auch noch mal zusätzlich ein Verständnis für die Idee des Mondyogas versinnbildlichen.

Die Asana des Monats Juni

Auch wenn der Einfluss der Zwillinge schon fast vorrüber ist, steht der Monat Juni ganz unter der Wirkung dieses Sternzeichen. Körperlich gesehen haben die Zwillinge viel mit der Schulterregion, den Armen und Händen zu tun.
Viele Menschen leiden heutzutage unter Beschwerden im Schulterbereich. Besonders wir „Schreibtischtäter“ haben damit so unsere Probleme. Bevor unsere Schultermuskulatur so regide ist, dass unsere Bewegung total eingeschränkt ist, sollten wir was dagegen unternehmen.
Bei der Asana Hand an die Wand, die ich euch heute empfehle, weiß ich gar nicht, ob es sich wirklich um eine Übung aus dem traditionellen Yoga handelt. Aber Karen Zebroff beschreibt sie, zudem ist sie einfach durchzuführen und sehr wohltuend. Ihr könnt sie überall dort machen, wo ihr sicher steht und eine freie Wand oder geschlossene Tür zur Verfügung habt. Sie trainiert nicht nur das Schultergelenk, sondern kräftigt auch die Arme und den Brustkorb.

Hand an die Wand

die asana im juni

  • Stellt euch aufrecht vor eine Wand, in einem Abstand von etwas weniger als einer Armlänge.
  • Legt eure Handflächen fest gegen die Wand, die Fingerspitzen berühren sich leicht.
  • Beuge  langsam die Ellbogen, Halte dabei deinen Körper ganz gerade.
  • Nun drückt ihr mit den Handflächen gegen die Wand.
    Dadurch entsteht Gegendruck zu eurem ganzen Körper, der sich dabei langsam der Wand nähert.
  • Nähert euch der Wand so nahe, bis ihr sie möglichst mit der Stirn berühren könnt.
  • Euer Körper muss eine gerade Linie bilden, macht also kein Hohlkreuz.
  • Atmen nicht vergessen!
  • Verharrt noch 5-15 Sekunden in dieser Position und drückt euch dann wieder langsam zurück.
  • Wiederholt diese Asana noch zweimal

Weitere Informationen findet ihr HIER.

Wann sollt ihr die Asana des Monats praktizieren?

Wenn sie in eurem Übungsplan auftaucht, könnt ihr dieser Asana den Vorzug geben. Ansonsten könnt ihr sie auch praktizieren, wenn ihr für eine richtige intensive Übungsrunde keine Zeit findet.

Die nächste Asana des Monats wird ein bisschen früher erscheinen, vielleicht so um den 10. Juli herum. Ich habe mich zu dieser Rubrik ganz spontan entschlossen und wollte einfach nicht länger warten, um damit anzufangen.

Wie findet ihr diese Premiere?

Alle Fotos: Die Asana des Monats Juni: Hand an die Wand – Eine Premiere ©mondyoga.de
Text: Die Asana des Monats Juni: Hand an die Wand – Eine Premiere ©mondyoga.de
print

4 Comments on “Die Asana des Monats Juni: Hand an die Wand – Eine Premiere”

  1. Die Asana des Monats ist eine tolle Idee! Habe sie gleich heute morgen im Büro ausprobiert. Na ja, dabei vergisst man manchmal die innere Ausrichtung, aber für den Körper ist es alle mal gut. Super, Sabiene!

    1. @Iris: Gut, das mit der inneren Ausrichtung ist ein Manko. Aber mit der Zeit erschließt sich das automatisch, wenn der Geist dem Körper folgt.
      Viel Spaß beim Üben!

      LG
      Sabienes

  2. Schöne Idee!
    … und so erfreulich unaufwendig zum Nachturnen
    😉
    Danke dir sehr für deinen unermüdlichen Einsatz, uns Mond-Yogi(ni)s das Dranbleiben zu erleichtern.

    1. @Mo Jour: Der Zauber dieser Übung ist wirklich der, dass man sie ganz einfach nachturnen kann. Man braucht nicht mal eine richtige Unterlage oder so.
      Den „unermüdlichen Einsatz“ mache ich wirklich gerne! 😉
      LG
      Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.