Hand an die Wand

 

Hand an die Wand

Hand an die Wand

Diese Asana wird manchmal auch Damen-Liegestütz genannt. Aber das muss uns ja nicht stören.

Ausführung:

  • Stelle dich aufrecht vor eine Wand, in einem Abstand von etwas weniger als einer Armlänge.
  • Lege deine Handflächen fest gegen die Wand, die Fingerspitzen berühren sich leicht. (1. Figur)
  • Beuge  langsam die Ellbogen, Halte dabei deinen Körper ganz gerade.
  • Nun drückst du – mehr mit den Handflächen – gegen die Wand.
    Dadurch schaffst du einen Gegendruck zu deinem ganzen Körper, der sich dabei langsam der Wand nähert. (2. Figur)
  • Nähere dich der Wand so nahe, bis du sie mit der Stirn berührst.
  • Kontrolliere  dabei deinen Körper: Er muss eine gerade Linie bilden, mache kein Hohlkreuz.
  • Vergesse  nicht zu atmen!
  • Verharre noch 5-15 Sekunden in dieser Position und drücke dich dann wieder langsam zurück.
  • Wiederhole  diese Asana noch zweimal

Anmerkung:

  • Ob Büro, Hotelzimmer oder Gästetoilette: Es gibt keinen Ort, an dem du diese Asana nicht ausführen könntest.
  • Es ist wirklich entscheidend, deinen Körper ganz gerade zu halten!

Eine Asana für:

  • Festigung und Formung der Brustmuskulatur
  • Modulierung des Busens
  • Stärkung von Armen und Schultergelenken
  • Hilfe bei verspannten Schultern.
Foto: Hand an die Wand ©mondyoga.de
Text: Hand an die Wand ©mondyoga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich muss dich darauf hinweisen, dass diese Seite - wie so viele andere auch, Cookies verwendet. Es passiert aber nix Schlimmes ;-) Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen