Hand an die Wand

 

Hand an die Wand

Hand an die Wand

Diese Asana wird manchmal auch Damen-Liegestütz genannt. Aber das muss uns ja nicht stören.

Ausführung:

  • Stelle dich aufrecht vor eine Wand, in einem Abstand von etwas weniger als einer Armlänge.
  • Lege deine Handflächen fest gegen die Wand, die Fingerspitzen berühren sich leicht.
  • Beuge  langsam die Ellbogen, Halte dabei deinen Körper ganz gerade.
  • Nun drückst du – mehr mit den Handflächen – gegen die Wand.
    Dadurch schaffst du einen Gegendruck zu deinem ganzen Körper, der sich dabei langsam der Wand nähert.
  • Nähere dich der Wand so nahe, bis du sie mit der Stirn berührst.
  • Kontrolliere  dabei deinen Körper: Er muss eine gerade Linie bilden, mache kein Hohlkreuz.
  • Vergesse nicht zu atmen!
  • Verharre noch 5-15 Sekunden in dieser Position und drücke dich dann wieder langsam zurück.
  • Wiederhole diese Asana noch zweimal

Anmerkung:

  • Ob Büro, Hotelzimmer oder Gästetoilette: Es gibt keinen Ort, an dem du diese Asana nicht ausführen könntest.
  • Es ist wirklich entscheidend, deinen Körper ganz gerade zu halten!

Eine Asana für:

  • Festigung und Formung der Brustmuskulatur
  • Modulierung des Busens
  • Stärkung von Armen und Schultergelenken
  • Hilfe bei verspannten Schultern.
Foto: Hand an die Wand ©mondyoga.de
Text: Hand an die Wand ©mondyoga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.