Asana des Monats April 2021: Der Pflug (Halasana)

Asana des Monats April 2021: Der Pflug (Halasana)
Die Asana des Monats April sorgt für eine gute Durchblutung und hält unseren Rücken jung!

Lieber Yogis oder Yogini,
wie ist es dir eigentlich mit der letzten Asana des Monats, der Beckenstreckung ergangen? Hast du sie regelmäßig geübt und wie hat es bei dir geklappt?
Ich hoffe, du konntest am Ende des Monats einige Erfolge bemerken.
Für die Asana des Monats April 2021 habe ich wieder eine anspruchsvolle Asana ausgewählt, nämlich den Pflug oder Halasana. Diese Haltung gehört zu den Klassikern im Yoga und auch sie ist in ihrer Wirkung (fast) unübertroffen.

Asana des Monats April 2021: Der Pflug (Halasana)

Der Pflug oder Halasana schenkt dir eine elastische Wirbelsäule und hält dich jung! Vielleicht für immer ...

So segensreich diese Asana auch ist, so anspruchsvoll ist sie auch. Deswegen möchte ich, dass du dir diesmal meine Anleitungen ganz genau durchliest und befolgst. Das gilt nicht nur, wenn du diese Haltung noch nie ausgeführt hast, sondern auch, wenn du sie bereits von früher kennst. Denn hier ist es ganz wichtig, dass du dir nicht zu viel vornimmst und dich überanstrengst.

So wird der Pflug ausgeführt:

Der Pflug (Halasana)
Pflug (Halasana)
  • Lege dich mit ausgestreckten Beinen auf den Rücken, die Arme liegen mit den Handflächen nach unten dicht an deinem Körper.
  • Atme aus und hebe dabei mit Hilfe der Bauch- und Beinmuskeln ganz langsam deine Beine
  • Atme ein, stütze dich mit den Fingerspitzen ab und hebe das Gesäß und den unteren Teil des Rückens hoch, bis du dich im Schulterstand befindest
  • Während des nächsten Ausatmen hebe die Beine so weit über den Kopf nach hinten und unten, wie es geht.
  • Optimal wäre es, wenn du mit den Zehenspitzen den Boden hinter deinen Kopf berühren könntest.
  • Knicke ein bisschen in der Taille ein, drücke dein Kinn an das Brustbein und halte deine Beine gestreckt. Deine Arme sollten nach hinten gestreckt sein.
  • Egal, wie weit du kommst: Verharre in dieser Position so lange, bis es dir unbequem geworden ist, maximal für eine Minute.
  • Atme dabei normal.
  • Atme aus und gehe ganz langsam wieder in die Ausgangsposition zurück und entspanne dich.
  • Wiederhole die gesamte Asana noch zweimal.
  • Zur Entspannung deiner Nackenmuskulatur solltest du im Anschluss den Fisch (Matsyasana) ausführen.

Weitere Informationen zu dieser Asana findest du auf der dazugehörigen Seite.

Tipps und Tricks für die Asana des Monats April 2021

Das wichtigste zuerst:

Es ist absolut nicht notwendig, dass du deine Füße hinter deinen Kopf auf den Boden ablegen kannst!

Halte sie entweder waagerecht über deinen Kopf oder lege sie auf einen Stuhl oder Yogablock ab.
Vielleicht wird dein Körper irgendwann mal so weit sein, dass er die optimale Haltung einnehmen kann. Vielleicht aber auch niemals.
Übrigens schaffe ich das auch nicht mehr, obwohl ich es früher gekonnt habe.

Als Vorbereitung für diese Asana empfehle ich dir die Rumpfbeuge im Sitzen.

Wichtig ist, dass du dich hier an den vorgeschriebenen Wechsel von Ein- und Ausatmung hältst. Wahrscheinlich wirst du dadurch die einzelnen Schritte mit der genügenden Sorgfalt und Langsamkeit ausführen.

Der Pflug wird gerne mit der Kerze kombiniert, meistens als Nachfolgeübung. Aber ich kann dir nur raten, zwischen diesen beiden Asanas eine Entspannungsphase einzulegen. Du kannst zwischendurch den Fisch praktizieren oder zu entspannst dich mit dem Zusammengerollten Blatt (Kindstellung)
Wenn du diese beiden Asanas kombinierst, dann achte darauf, möglichst langsam aus den Umkehrhaltungen wieder herauszukommen und bleibe ein bisschen liegen. Denn ansonsten kann dir passieren, dass dein Kreislauf verrückt spielt.

Warum habe ich diese Asana ausgewählt?

Der Pflug schenkt uns mit dem Plus an Beweglichkeit und Elastizität frische Energie, indem er unsere Durchblutung fördert. Das kommt uns im Frühjahr, wenn wir nach Tatendrang nur so strotzen, zu Gute.
Andererseits lässt uns diese umgekehrte und zusammengerollte Haltung tief entspannen und zur Ruhe kommen. Wenn du dir das nun nicht vorstellen kannst, probiere es einfach aus!

Wann solltest du diese Asana des Monats April nicht praktizieren?

Wenn du Probleme im Rücken (egal, in welchem Bereich) hast, ist diese Asana nichts für dich.
Du bist schwanger oder hast gerade deine Menstruation? Auch dann darfst du den Pflug nicht praktizieren. Eventuell wäre in diesem Fall die Katzenstreckung für dich geeignet.
Vorsicht bitte auch bei Problemen mit dem Blutdruck.
Du weißt, dass du im Zweifelsfall immer mit deinem Arzt oder Therapeuten sprechen musst.

Berühmte letzte Worte

Wenn du diese Asana korrekt und vor allen Dingen langsam und vorsichtig ausführst, wird sie dir gute Dienste leisten. Ich wünsche dir viel Erfolg und Freude damit. Und natürlich wünsche ich dir ein schönes Osterfest und vor allen Dingen und immer wieder: Bleib gesund!

Eine Vorschau auf kommende Artikel kann ich im Moment noch nicht geben. Ich habe gerade das Bloggen aus privaten Gründen ein wenig zurück geschraubt. Wenn du unbedingt den Grund dafür wissen willst, dann findest du in diesem Artikel auf meinem anderen Blog die Erklärung.


***





Text: Asana des Monats April 2021: Der Pflug (Halasana) ©mondyoga.de
Alle Fotos: Asana des Monats April 2021: Der Pflug (Halasana) ©mondyoga.de

Zusammenfassung
Asana des Monats April 2021: Der Pflug (Halasana)
Artikel Name
Asana des Monats April 2021: Der Pflug (Halasana)
Beschreibung
Der Pflug - Halasana - sorgt für eine elastische Wirbelsäule und eine gute Durchblutung und eignet sich deswegen hervorragend als Asana des Monats April 2021
Autor

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.