Bogen (Dhanurasana)

Bogen
Bogen (Dhanurasana)

Ausführung:

  • Lege dich auf den Bauch, die Arme liegen dabei am Körper.
  • Winkel deine Knie an und bringe die Füße so nah wie möglich an dein Gesäß.
  • Umfasse mit deinen Händen deine Knöchel, einem nach dem anderen. (Figur 1)
  • Hebe deine Knie vom Boden hoch, indem du die Knöchel von den Händen weg und nach oben ziehst.
    Dabei halten deine Hände die Knöchel weiterhin ganz fest.
  • Hebe nun deinen Kopf. (Figur 2)
  • Atme normal weiter, genieße dabei das leichte Schaukeln, es ist eine wundervolle Bauchmassage.
  • Verharre so 5-10 Sekunden lang, steigere dich im Laufe der Zeit auf 30 Sekunden.
  • Gehe ganz, ganz langsam in die Ausgangsstellung zurück, entspanne dich.
  • Wiederhole diese Asana zweimal.

Anmerkung:

  • Gehe wirklich ganz langsam in die Asana und wieder genauso langsam hinaus.
  • Lasse dich nicht zurückschnellen, das würde die positive Wirkung dieser Asana mindern.
  • Der Bogen ist eine der wichtigsten Asanas, die es gibt.

Eine Asana für:

  • Schmerzerleichterung bei leichten  Bandscheibenschäden (vorher Arzt oder Therapeuten fragen!)
  • Formung und Festigung der Muskeln in Bauch, Armen, Beinen und im Rücken
  • Den Brustkorb und dessen Muskulatur
  • Mehr Gelenkigkeit, besonders am Rücken
  • Reduzierung von Fettpolstern an Hüften und Gesäß
  • Förderung der Verdauung
  • Verbesserung der Haltung.
Foto: Bogen (Dhanurasana) ©mondyoga.de
Text: Bogen (Dhanurasana) ©mondyoga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.