Beckenstreckung

beckenstreckung
Beckenstreckung – Supta Vajrasana

Ausführung:

  • Knie dich mit geschlossenen Füßen auf die Fersen. (Figur 1)
  • Lege deine rechte Hand hinter dir auf den Boden.
    Dabei zeigen die Finger nach hinten und die Ellenbogen sind durchgedrückt. (Figur 2)
  • Die linke Hand platziere  genauso.
    Nun sollten beide Hände in gerader Linie von den Schultern auf dem Boden ruhen.
  • Lasse deinen Kopf langsam nach hinten fallen.
  • Nun drücke dein Becken nach vorne und nach oben, so dass sich dein Gesäß erhebt.
  • Bleibe  5-30 Sekunden in dieser Stellung. Atme  dabei normal.
  • Jetzt gehe wieder langsam zurück in die Ausgangsposition und von da aus zur Entlastung  deines Rückens in die Stellung des „Zusammengerollten Blatts“.
  • Wiederhole diese Asana zweimal

Anmerkung:

  • Mache diese Asana langsam.
  • Mache diese Asana nur bis zu dem Punkt, an dem du keine Schmerzen hast.
    Du wirst sie mit der Zeit immer besser beherrschen.

 

Eine Asana für:

  • Entspannung
  • Streckt und festigt Schenkel, Hüften, Bauch
  • Stärkung des Rückens
  • Anregung der Drüsenfunktion und der Unterleibsorgane
  • Zur Linderung aller Frauenbeschwerden
  • Gelenkigkeit der Wirbelsäule
  • Entwicklung der Brustmuskulatur und Weitung des Brustkastens
  • Verbesserung der Haltung
  • Streckung und Entspannung der Füße und Fußknöchel
Foto: Beckenstreckung – Supta Vajrasana ©mondyoga.de
Text: Beckenstreckung – Supta Vajrasana ©mondyoga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.