beckenstreckung

Mit der Beckenstreckung straffst du die Vorderseite deines Oberkörpers und linderst Probleme im Bauchraum. Zugleich schenkt diese Asana durch die Dehnung deinen müden Füßen Erleichterung. Probiere sie einmal aus, wenn du den ganzen Tag auf den Beinen gewesen bist!

Die Beckenstreckung – So wird sie ausgeführt:

Die Beckenstreckung oder Supta Vajrasana

  • Knie dich mit geschlossenen Füßen auf die Fersen. (Figur 1)
  • Lege deine rechte Hand hinter dir auf den Boden.
    Dabei zeigen die Finger nach hinten und die Ellenbogen sind durchgedrückt. (Figur 2)
  • Die linke Hand platzierst du auf die gleiche Weise.
    Nun sollten beide Hände in gerader Linie von den Schultern auf dem Boden ruhen.
  • Lasse deinen Kopf langsam nach hinten fallen.
  • Nun drücke dein Becken nach vorne und nach oben, so dass sich dein Gesäß erhebt.
  • Bleibe  fünf bis dreißig Sekunden in dieser Stellung.
  • Atme  dabei normal.
  • Jetzt gehe wieder langsam zurück in die Ausgangsposition
  • Begebe dich von da aus zur Entlastung  deines Rückens in die Stellung des Zusammengerollten Blatts.
  • Wiederhole diese Asana noch zweimal

Anmerkung zur Beckenstreckung:

  • Mache diese Asana langsam.
  • Mache diese Asana nur bis zu dem Punkt, an dem du noch keine Schmerzen verspürst. Im Netz findest du Anleitungen, bei denen die Yogis ihren kompletten Oberkörper hinter sich auf den Boden ablegen können. Lasse dich niemals von solchen Vorlagen beeinflussen, wenn du es noch nicht ganz so weit schaffst!
    Du wirst diese Stellung mit der Zeit aber immer besser beherrschen.
  • Wenn dir diese Asana allzu schwer fällt, dann bereite dich mit dem Kamel auf diese Yogastellung vor.

Eine Asana für:

  • Entspannung
  • Streckt und festigt die Schenkel, Hüften und den Bauch
  • Stärkung des Rückens
  • Anregung der Drüsenfunktion und der Unterleibsorgane
  • Zur Linderung aller Frauenbeschwerden
  • Bessere Gelenkigkeit der Wirbelsäule
  • Entwicklung der Brustmuskulatur und Weitung des Brustkastens
  • Verbesserung der Haltung
  • Streckung und Entspannung der Füße und Fußknöchel

Diese Asana ist nicht geeignet:

Wenn du Probleme im Bereich der Lendenwirbelsäule hast oder unter Schmerzen in den Gelenken, besonders bei Schwellungen an den Fußknöcheln leidest, solltest du die Beckenstreckung besser nicht ausführen.
Auch während der Schwangerschaft ist diese Asana nicht geeignet.
Bitte sei auch vorsichtig, wenn du unter Kreislaufproblemen leidest.

Im Zweifelsfall spreche vorher immer mit deinem Arzt oder Therapeuten!

Die Beckenstreckung oder Supta Vajrasana

Alle Fotos: Die Beckenstreckung oder Supta Vajrasana ©mondyoga.de
Text: Die Beckenstreckung oder Supta Vajrasana ©mondyoga.de

Zuletzt bearbeitet vor/am

Zusammenfassung
Die Beckenstreckung oder Supta Vajrasana
Artikel Name
Die Beckenstreckung oder Supta Vajrasana
Beschreibung
Die Beckenstreckung oder Supta Vajrasana streckt die Vorderseite des Oberkörpers und enspannt die Füße und die Fußknöchel und hält die Wirbelsäule gelenkig
Autor
Menü schließen