Sitzender Held

Unsere Füße in der modernen Zeit haben es nicht leicht. Häufig lassen wir sie eingezwängt in völlig ungeeignetem Schuhwerk über harte Flächen und Böden laufen. Dabei würde ihnen ein Barfußgang über einen weichen Waldboden viel angenehmer sein. 
An den Füßen versammeln sich etliche Meridiane unseres Körpers. Druckstellen, Fehlstellungen und so weiter werden sofort „nach oben“ weiter geleitet – und umgekehrt.
Du möchtest etwas für deine Fußgesundheit tun?
Dann ist der sitzende Held die richtige Asana für dich!

Sitzender Held – so wird er ausgeführt:

Der Sitzende Held bietet Erleichterung bei etlichen Fußproblemen, wie Plattfüße oder Fersensporn

  • Knie dich aufrecht auf deine Yogamatte
  • Halte dabei die Knie geschlossen, die Füße befinden sich ungefähr einen halben Meter auseinander, der Rücken ist gerade.
  • Senke ganz langsam deinen Körper, bis du zwischen deinen Füßen auf dem Boden sitzt.
  • Achte darauf, deinen Rücken ganz gerade zu halten und dass deine Zehen nach hinten gestreckt sind.
  • Lege deine Handflächen locker auf die Knie und atme normal weiter.
  • Verharre in dieser Position wenn möglich 30 Sekunden lang.
  • Nun falte deine Hände und strecke die Arme aus, die Handflächen zeigen dabei nach oben.
  • Verharre noch mal möglichst 30 Sekunden in dieser Position.
  • Komme langsam aus dieser Stellung wieder heraus, in dem du dich auf dein Gesäß setzst. Strecke die Beine aus, schüttle sie vielleicht ein bisschen und entspanne dich.

Anmerkung:

  • Am Anfang wird dir diese Asana vielleicht schwer fallen und von Entspannung wird keine Spur sein. Aber das gibt sich mit der Zeit.
  • Eine Variation für Fortgeschrittene ist der Liegende Held: Dabei legst du dich aus der Sitzposition heraus zurück auf die Schultern und verharrst in dieser Position für 30 Sekunden.
    Für diese Variation solltest du aber wirklich fortgeschritten sein!
  • Wenn dir die Asana Sitzender Held nicht gelingt, dann probiere stattdessen dessen Vorstufe, den Japanischen Diamantsitz, bis sich deine Knie- und Fußgelenke an diese Stellung gewöhnt haben.

Sitzender Held ist eine Asana für:

  • Erleichterung bei Plattfüßen
  • Erfrischung bei müden Beinen
  • Milderung bei Beschwerden im Kniegelenk
  • Hebung und Entspannung des Fußspanns
  • Milderung von Schmerzen in den Fersen, zum Beispiel bei Fersensporn
  • Erleichterung bei Völlegefühl, dadurch kann diese Asana auch nach dem Essen praktiziert werden.

Kontraindikationen:

Bitte probiere diese Asana nicht aus, wenn du unter Kniebeschwerden oder Wassereinlagerungen in den Fußknöcheln leidest!
Solltest du unter hohem Blutdruck leiden, dann ist die oben beschriebene fortgeschrittene Variante Der liegende Held nicht für dich geeignet.

sitzende held

Alle Fotos: Sitzender Held (Virasana) – Die Asana für gesunde Füße ©mondyoga.de
Text: Sitzender Held (Virasana) – Die Asana für gesunde Füße ©mondyoga.de

Zuletzt bearbeitet vor/am

Zusammenfassung
Sitzender Held (Virasana) - Die Asana für gesunde Füße
Artikel Name
Sitzender Held (Virasana) - Die Asana für gesunde Füße
Beschreibung
Die Asana Sitzender Held oder Virasana erleichtert bei Plattfüßen und müden Beinen und schafft Abhilfe bei Völlegefühl nach dem Essen.
Autor

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen