Dieser Artikel wurde zuletzt geändert am/vor 2 Monaten

das boot Paripurna Navasana
Das Boot (Paripurna Navasana)


Das Boot ist eine der Asanas, die gleichzeitig entspannt, aber dennoch anspannt. Sie sieht im ersten Moment auf dem Foto leicht aus. Aber ich garantiere dir: sie hat es in sich!

Deswegen solltest du auch unbedingt die unten stehenden Kontraindikationen beachten!
Wenn alles passt, wird diese Yogaübung ein wahrer Segen für dich sein.

Das Boot (Paripurna Navasana)- So wird’s gemacht:

Das Boot (Das Boot (Paripurna Navasana) ist ein Alleskönner unter den Asanas. Es stärkt Rücken und Hüfte, genauso wie Nacken und Schultern. Es schenkt dir einen straffen Bauch und entspannt dich gleichzeit. Chill Out, Yogi!

  • Setze dich mit ausgestreckten Beinen auf deine Yogamatte
  • Bringe deine Hände nach hinten auf Höhe des Gesäß, die Finger zeigen nach vorn.
  • Lehne dich langsam und vorsichtig mit dem Oberkörper nach hinten.
  • Achte dabei auf einen geraden Rücken!
  • Wenn du ein Ziehen in deinen Bauchmuskeln bemerkst, hast du die richtige Position erreicht.
  • Vergesse nicht, zu atmen!
  • Halte dein Gewicht auf deinem Gesäß
  • Hebe nun beide Beine an und bringe sie so weit nach oben, wie es dir angenehm ist
  • Strecke nun deine Arme schulterbreit nach vorne aus.
  • Wenn du Gefahr läufst, nach hinten zu kippen, senke die Beine ein bisschen.
  • Nicht das Atmen vergessen!
  • Strecke abwechselnd die Füße nach vorne und nach hinten.
  • Versuche mindestens 10 Sekunden in dieser Position zu verharren.
  • Verlasse die Position in umgekehrter Reihenfolge
  • Ruhe dich ein bisschen aus und wieder hole die Asana noch zweimal.

Wichtig für die korrekte Ausführung:

  • Vergesse nicht, während der gesamten Asana ruhig weiterzuatmen
  • Es ist sehr wichtig, dass du deinen Rücken gerade hältst. Also kein Hohlkreuz, keinen Buckel und den Brustkorb nach oben schieben!
  • Diese Asana ist wirklich schwerer, als es im ersten Moment aussieht. Wenn es gar nicht klappen will, dann bereitete deine Bauchmuskeln mit der Asana Das Aufsetzen vor.
  • Wenn du sie zum ersten Mal probiert, darfst du auch deinen Rücken und/oder deine Beine abstützen. Oder du lässt dir von einem Partner helfen.
  • Du kannst auch die Arme hinten aufgestützt lassen. Irgendwann sind deine Bauchmuskeln so gekräftigt, dass du die Balance halten wirst.
  • Dieser Tipp stammt aber aus dem Buch Yoga für Ungelenkige: 

    • Stelle deine Beine auf, so dass die Fersen auf dem Boden stehen
    • Umfasse deine Knie mit den Händen
    • Strecke nun die Beine aus – so weit nach oben, wie du es schaffst.
    • Komme langsam wieder in die Ausgangsposition zurück.

Das Boot ist eine Asana für:

  • Kräftigung der Bauchmuskeln, sorgt also für einen flachen Bauch
  • Kräftigung des Rückens
  • Regt die Verdauung an
  • Stärkt den Bereich um die Hüfte
  • Kräftigt den Nacken- und Schulterbereich
  • Entschleunigung vom stressigen Alltag
  • Regt die Nierentätigkeit an.

Kontraindikationen für diese Asana:

Wenn du gerade schwanger bist (egal, in welchem Trimester) solltest du diese Asana auf gar keinen Fall probieren. Das gleiche gilt auch bei Rückenproblemen (besonders Bandscheibenvorfall) und Verletzungen.
Bei einer verhärteten Nacken- und Schultermuskulatur musst du  zuerst geeignete Maßnahmen zu deren Lockerung ergreifen, bevor du dich an das Boot heranwagt.
Auch bei Bluthochdruck ist diese Asana kontraindiziert.

Im Zweifelsfall frage bitte immer deinen Arzt oder Physiotherapeuten!


Text: Das Boot (Paripurna Navasana) – Chill Out, Yogi! ©mondyoga.de
Alle Fotos: Das Boot (Paripurna Navasana) – Chill Out, Yogi! ©mondyoga.de

Zusammenfassung
Das Boot (Paripurna Navasana) - Chill Out, Yogi!
Artikel Name
Das Boot (Paripurna Navasana) - Chill Out, Yogi!
Beschreibung
Das Boot (Paripurna Navasana) stärkt die Rückenmuskulatur und schenkt uns einen flachen Bauch. Dazu wird der Schulter- und Nackenbereich wird gekräftigt. Diese Asana schenkt uns Erholung nach einem anstrengenden Tag.
Autor