Japanischer Diamantsitz (Virasana Variation)

Japanischer Diamantsitz
Japanischer Diamantsitz (Virasana Variation)

Ausführung:

  • Knien Sie sich aufrecht mit geschlossenen Füßen auf den Boden, die Zehenspitzen zeigen nach hinten.
  • Setzen Sie sich langsam und vorsichtig auf Ihre Fersen.
  • Versuchen Sie, sich zu entspannen. Ihr gesamtes Gewicht ist dabei auf den Fersen.
  • Halten Sie Ihren Rücken absolut gerade und atmen Sie normal.
  • Legen Sie Ihre Hände auf Ihre Schenkel.
  • Variation: Lassen Sie Ihre Fersen auseinander fallen, wobei die Zehen aber immer noch zueinander zeigen und setzen Sie sich in dieses „Nest“.

Anmerkung:

  • Achten Sie auf einen geraden Rücken!
  • Setzen Sie sich so oft es geht in dieser Stellung.
    Das Sitzen auf Stühlen ist eigentlich Gift für den Rücken.

Eine Asana für:

  • Entspannung der Fußknöchel, des gesamten Fußes, besonders des Spanns
  • Dehnung der Oberseite der Schenkel
  • Biegsame Kniegelenke
  • Eine Wohltat bei leichten Krampfadern und müden Beine zur Beruhigung.

Der Japanische Diamantsitz ist die Vorstufe für die Asana Sitzender Held.

Foto: Japanischer Diamantsitz (Virasana Variation) ©mondyoga.de
Text: Japanischer Diamantsitz (Virasana Variation) ©mondyoga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.