Pendel für Widdermond im Juli

Im klassischen Hatha-Yoga wird das Pendel eher selten gelehrt. Aber man findet diese Asana manchmal als Pranayama. Pranayamas sind Atemübungen im Yoga, mit deren Hilfe Körper und Geist zusammengeführt werden. (Siehe zum Beispiel Der Schwamm oder Die Reinigungsatmung)
In meinen Augen ist das Pendel eine ausgezeichnete Yogaübung für Anfänger. Denn sie ist vom körperlichen Aspekt aus betrachtet nicht übermäßig anspruchsvoll, bringt aber dir als Neuling den Geist des Yogas ein wenig näher.
Besonders wenn du bei dieser Asana auf deine Atmung achtest.

Das Pendel – so wird es ausgeführt:

Das Pendel - Lerne, loszulassen und lasse einfach mal die Seele baumeln

  • Stelle dich mit leicht etwa hüftbreit gespreizten Füßen hin. (Figur 1)
  • Atme ein.
  • Stütze deine linke Hand in die Taille und beuge dich aus der Taille heraus langsam nach vorne.
  • Atme langsam und tief aus.
  • Lasse deinen freien, rechten Arm kraft- und willenlos nach unten hängen und pendeln. (Figur 2)
  • Richte dich wieder langsam auf und heben den rechten Arm hoch über Ihren Kopf
  • Atme dabei ein.
  • Strecke dich so weit es geht und genieße die Dehnung. (Figur 3)
  • Wiederhole das Ganze mit dem anderen Arm.
  • Wiederhole die gesamte Asana noch zweimal.

Anmerkung:

  • Drücke  nicht die Knie durch.
  • Dein Arm darf einfach so nach unten hängen, entspanne die Muskeln in dem Arm.
  • Diese Asana ist augenscheinlich einfach, aber versuche, wirklich einmal, den Arm willenlos und ohne Anspannung hängen zu lassen.
  • Menschen, die Schmerzen in den Schultern haben, empfinden diese Asana als Wohltat.
  • Diese Asana hat viel mit dem Prinzip des Loslassens zu tun. Kannst du das?
  • Achte wirklich genau auf deine Atmung

Das Pendel ist eine Asana für:

  • Linderung bei Schulterbeschwerden
  • Kräftigung der Muskeln im Schulterbereich und im oberen Rücken
  • Förderung der Durchblutung von Kopf und Oberkörper
  • Verbesserung der Haltung
  • Entspannt und bringt neue Energie.

Kontraindikationen:

Wenn du an niedrigen oder hohen Blutdruck oder einer Herzerkrankung leidest, solltest du diese Asana nicht ausführen. Das gleiche gilt auch bei Knieproblemen, Schmerzen in den Hüftgelenken oder einem Bandscheibenvorfall.

Im Zweifelsfall frage bitte immer deinen Arzt oder Therapeuten.

Das Pendel Pranayama

Alle Fotos: Das Pendel – Lass einfach einmal los und atme ©mondyoga.de
Text: Das Pendel – Lass einfach einmal los und atme ©mondyoga.de

Zuletzt bearbeitet vor/am

Zusammenfassung
Das Pendel - Lass einfach einmal los und atme
Artikel Name
Das Pendel - Lass einfach einmal los und atme
Beschreibung
Das Pendel lindert Schulterbeschwerden, fördert die Durchblutung und bringt euch dadurch neue Energie. Diese Asana ist auch für Anfänger gut geeignet.
Autor

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen