kopf zum Knie Streckung

Die Kopf zum Knie Streckung ist eine der Asanas, die eigentlich jeder Yogaschüler ausführen kann. Wenn du noch ein Anfänger bist, wirst du die Rumpfbeuge wahrscheinlich noch nicht so weit ausführen können, wie ein hartgesottener Yoga-Profi. Aber trotzdem wird gerade an dieser Yogaübung deutlich, dass die Stellungen auch dann ihre Wirkungen entfalten können, wenn sie noch nicht so perfekt aussehen.
Denn beim Yoga kommt es glücklicherweise nicht so sehr auf das Aussehen an.

Kopf zum Knie Streckung – so wird sie ausgeführt:

Kopf zumDie Knie Streckung (Janu Sirsasana) ist eine Yogaübung für Anfänger und Fortgeschrittene

  • Setze dich mit geradem Rücken und mit ausgestreckten Beinen auf den Boden.
  • Beuge das linke Bein und bringe den linken Fuß so nahe wie möglich an den Körper (Schritt).
    Dein Knie bleibt dabei so weit wie möglich auf dem Boden. (Figur 1)
  • Strecke die Arme aus und fasse das ausgestreckte Bein am Knie.
  • Beuge dich ganz langsam – Wirbel für Wirbel – zu deinem ausgestreckten Bein.
  • Nun kannst du versuchen, deine Arme an deinem Bein weiter hinunter gleiten zu lassen.
    Beuge dich mit deinem Oberkörper noch weiter nach unten, indem du deinen Armen folgst.
  • Beuge dich nur soweit vor, wie es ohne Anstrengung möglich ist. (Figur 2)
  • Verharre in dieser Position fünf bis dreißig Sekunden und atme normal.
  • Richte dich langsam wieder auf und wiederhole diese Asana mit dem anderen Bein.
  • Wiederhole die gesamte Asana noch zweimal.

Anmerkung:

  • Diese Asana lockert den steifen Rücken und die angespannten Kniesehnen.
  • Wenn dein Knie irgendwo in der Luft flattert, dann stütze es mit einem Kissen
  • Je öfter du sie praktizierst, umso mehr wird es dir gelingen, den Kopf in Richtung Knie zu bewegen.
  • Halte deine Knie am Boden und mache keine ruckartigen Bewegungen oder gewaltige Anstrengungen. Die Wirkung dieser Asana liegt ganz allein im Verharren.

Die Kopf zum Knie Streckung ist eine Asana für:

  • Stärkung und Festigung von Bauch und Beine
  • Förderung und Massage der Unterleibsorgane
  • Dehnung der Wirbelsäule
  • Abbau von Spannungen

Kontraindikationen:

Wenn du unter Asthma leidest solltest du diese Asana nicht ausführen. Das gleiche gilt leider auch für Magen-Darm-Verstimmungen, Knieverletzungen und Schmerzen im Lendenwirbelbereich.

Im Zweifelsfall frage bitte immer deinen Arzt oder Therapeuten.

Kopf zumDie Knie Streckung (Janu Sirsasana)

Alle Fotos: Kopf zum Knie Streckung (Janu Sirsasana) ©mondyoga.de
Text: Kopf zum Knie Streckung (Janu Sirsasana) ©mondyoga.de

Zuletzt bearbeitet vor/am

Zusammenfassung
Kopf zum Knie Streckung (Janu Sirsasana)
Artikel Name
Kopf zum Knie Streckung (Janu Sirsasana)
Beschreibung
Kopf zum Knie Streckung oder Janu Shirshasana stärkt und festigt Bauch und Beine, baut Spannungen ab und massiert die Organe und für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene geeignet
Autor

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen