Zehentwist

Zehentwist

Zehentwist

  • Stehe aufrecht mit geschlossenen Füßen, die Zehen zeigen leicht nach außen.
  • Erhebe dich langsam auf die Zehen und strecke deine Arme nach vorne aus. Die Handflächen zeigen nach unten, die Daumen sind ineinander verhakt. Blicke auf deinen Handrücken, das hilft beim Balancieren.
  • Du stehst immer noch auf den Zehen und drehst dich nun von der Taille aus so weit du kannst nach rechts.
  • Bleibe 10-20 Sekunden in dieser Stellung und drehe dich dann langsam wieder in die Ausgangsposition.
  • Ruhe dich ein bisschen aus und mache dann diese Übung zur linken Seite.
  • Wiederhole  die gesamte Übung noch zweimal pro Seite.

Anmerkung:

  • Wenn du das Gleichgewicht verlierst, versuche , dich mehr zu konzentrieren und probiere  es noch einmal.
  • Achte unbedingt auf eine gerade Haltung, strecke dabei die Brust ein wenig heraus.
  • Der Zehentwist wirkt auf den gesamten Körper, aber der Hauptnutzen liegt in der verbesserten Körperhaltung.

Eine Asana für:

  • Eine schlanke Taille
  • eine schöne, graziöse Haltung
  • schön geformte Beine
  • gelenkige Wirbelsäule
  • gesunde Füße und Fußknöchel

 

Foto: Zehentwist ©mondyoga.de
Text: zehentwist ©mondyoga.de

2 Gedanken zu “Zehentwist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.