Mit die wichtigste Asana im Yoga: Die Kerze (Die Asana des Monats)

mit die wichtigste asana kerze
Für die Asana des Monats habe ich euch eine der wichtigsten Asanas ausgesucht

Hallo liebe Yoga-Freunde!

Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und möchtet etwas für euren Körper (sowie Geist und Seele) tun.

Normalerweise suche ich für die Asana des Monats eine leichte Asana aus, die ihr möglichst überall ausführen könnt.
Heute möchte ich euch eine Übung vorstellen, für die ihr zumindest einmal eine bequeme, nicht allzu weiche Unterlage braucht. Außerdem kann es sein, dass ihr zu Beginn einige Schwierigkeiten mit der Ausführung haben werdet.
Aber glaubt mir: Die Arbeit mit dieser Asana lohnt sich, denn sie ist ein wahres Multi-Talent!

Die Kerze (Sarvangasana) – mit die wichtigste Asana im Hatha Yoga

Die wichtigste Asana im Hatha Yoga
Die Asana des Monats

Die Kerze (Sarvangasana) ist deswegen so wichtig, weil sie ähnlich wie der Kopfstand – der Yoga-Klassiker – so ziemlich alle Organe und Körperfunktionen stimuliert und aktiviert.
Sie entspannt, hilft gegen Rückenbeschwerden, reguliert Stoffwechsel und Verdauung und erhöht die Konzentrationsfähigkeit – nur um einmal ein paar der Segnungen dieser Asana aufzuzählen.
Aber im Gegensatz zum Kopfstand ist sie viel leichter und ungefährlicher auszuführen:

Und so wird’s gemacht:

  • Legt euch mit ausgestreckten Beinen auf den Boden.
    Dabei liegen die Arme mit den Handflächen nach unten möglichst nahe am Körper.
  • Spannt die Bauch- und Beinmuskeln an und hebt mit deren Hilfe langsam die Beine, bis sie einen rechten Winkel zum Boden bilden.
  • Stützt euch auf die Fingerspitzen.
    Die Fingerspitzen und Hände nehmen dabei die Form eines Zeltes an.
  • Nun hebt das Gesäß und den unteren Teil des Rückens hoch.
  • Stützt euch mit den Händen in Taille ab, die Daumen zeigen in Richtung Bauch.
  • Lasst  die Ellbogen dicht am Körper!
  • Jetzt versucht langsam, eure Beine kerzengerade ausstrecken. Zieht dabei das Gesäß ein, dann fällt es leichter.
  • Sobald ihr euch ausbalanciert hast, stützt euch mit den Händen weiter oben ab (Rippen) und zieht eurer Gesäß noch weiter ein.
  • Streckt dabei die Beine und die Zehenspitzen so weit es geht, nach oben.
  • Atmet  die ganze Zeit normal.
  • Verharrt 10 – 60 Sekunden in dieser Position oder so lange es euch angenehm erscheint
  • Geht ganz langsam in umgekehrter Reihenfolge aus dieser Position wieder heraus und entspannt euch.
  • Vorsicht beim Aufstehen! Achtet bitte auf euren Kreislauf!

Ihr solltet nicht versuchen, die Beine samt Gesäß mit Schwung vom Boden zu heben. Habt lieber ein bisschen Geduld mit euch. Mit der Zeit klappt das immer besser. Weitere Informationen zu dieser Asana findet ihr hier auf der dazugehörigen Seite.

Die Asana des Monats soll nicht den aktuellen Übungsplan ersetzten. Aber sie kann zwischendurch praktiziert werden oder wenn ihr einmal nicht genügend Zeit für eine längere Yoga-Sitzung habt. Sie kann und soll aber auch dazu dienen, sich einmal mit dem Wesen einer einzigen Asana auseinanderzusetzen und sich auf genau diese Abfolge zu konzentrieren.

Alle Fotos: Mit die wichtigste Asana im Yoga: Die Kerze (Die Asana des Monats) ©mondyoga.de
Text: Mit die wichtigste Asana im Yoga: Die Kerze (Die Asana des Monats) ©mondyoga.de
Summary
Mit die wichtigste Asana im Yoga: Die Kerze (Die Asana des Monats)
Article Name
Mit die wichtigste Asana im Yoga: Die Kerze (Die Asana des Monats)
Description
Die Kerze oder Sarvangasana ist mit die wichtigste Asana im Hatha Yoga und ein guter Ersatz für den Kopfstand
Author
Publisher Name
Mondyoga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.