Danke! Heute möchte ich mich genau 15-mal bedanken

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Persönliches
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Lesedauer:12 min Lesezeit
  • Beitrag zuletzt geändert am:4. Januar 2024

*Der Artikel zum Thema Danke und Dankbarkeit enthält Amazonlinks*

Danke! Heute möchte ich mich einmal bedanken
Einfach einmal Danke sagen

Heute möchte ich mich einmal bei allen bedanken, die an der Entstehung und an der Fortführung und Weiterentwicklung des Projekts MondYoga beteiligt waren oder es immer noch sind. Dankbarkeit ist wichtig, denn sie lässt uns alle mit am großen Tisch sitzen.
Warum sage ich das?

Warum ist Dankbarkeit so wichtig?

Danke! Darum ist Dankbarkeit so wichtig!

Dankbarkeit ist wichtig, weil du damit eine positive emotionale Bindung schaffst und zwischenmenschliche Beziehungen stärken kannst. Ein Danke zeigt Wertschätzung für die Taten und Bemühungen anderer, was dann das gegenseitige Vertrauen vertieft. Dankbarkeit fördert ein positives und unterstützendes soziales Umfeld, indem sie die Bereitschaft zur Zusammenarbeit und Hilfe hervorhebt.
Und dadurch erschaffen wir Zusammengehörigkeit und sitzen quasi „mit am großen Tisch“ .

Danke! Heute möchte ich mich genau 15-mal bedanken

Und hier kommen nun meine Dankeshymnen:

Ewiger Dank an:

  1. Kareen Zebroff
    Die kanadische Autorin Kareen Zebroff brachte in den 1970er Jahren Yoga in die bundesdeutschen Haushalte. Ihre Bücher sorgten dafür, dass sich ein frustriertes Teeniemädchen plötzlich für sportliche Betätigung interessierte und sich wieder in ihrem Körper wohlfühlen konnte. (Rate mal, wer das gewesen ist?)
  1. Johanna Paungger und Thomas Poppe
    Mehr als 20 Jahre später lernte ich das Buch „Vom richtigen Zeitpunkt“ von Johanna Paungger und Thomas Poppe kennen.
    Der Hype um die Mondzeichen ist inzwischen etwas abgeklungen. Aber für mich ist ihr Mondkalender immer noch die Grundlage für dieses Projekt.


Recherche

Yoga while you wait – Nie wieder blöd dastehen/ dumm rumsitzen – amüsante Texte und Yoga-Übungen, wie man das Warten ein bisschen unterhaltsamer, gesünder und erträglicher macht.

Dieses Buch von Judith Stoletzky und Markus Abele ist wahrscheinlich das lockerste und vernünftigste Yogabuch, das ich kenne! Für mehr Infos empfehle ich dir auch meine Buchbeschreibung

Krieger, Hund und Sonnengruß – Legenden und Mythen des Yoga in 30 Posen von Lucy Greeves und Amanda Léon

Dieses Buch hat mein Herz im Sturm erobert und die Grafiken von Amanda Léon haben mich ein wenig zu den neuen Artikelbildern auf diesem Blog inspiriert.

  1. Die Seite YogaWorld informierte und inspirierte mich in diesem Jahr immer wieder zum Thema Yoga. Aber auch ihr Mondkalender ist super und ich hoffe, dass sie diesen Service auch im kommenden Jahr anbieten werden.
  2. Yoga Journal
    Ich wette, dass es auf dieser Welt keine einzige Yogapose gibt, die nicht auf der Seite Yoga Journal aufgelistet ist!

Die digitalen Helfer:

  1. Danke WordPress!
    Die allerallererste Version von MondYoga hatte ich noch mit einfachem, soliden HTML gebaut. Und ganz ohne Blog und sonstiger Dynamik. Die WordPress-Version kam erst viel später, dazu gebührt natürlich auchden ganzen Plugins und Themes ein herzliches Dankeschön.
  2. Canva
    Canva ist die Heimat meiner kreativen Ideenwelt und hilft mir sogar weiter, wenn mir sämtliche Inspiration abhanden gekommen sind. Ich nutze Canva Pro für ca. 12,00 Euro im Jahr. Du kommst aber auch mit der kostenlosen Version ziemlich weit.
  3. Meta Business Planer auf Facebook
    Ohne diesen Planer für Instagram und Facebook wäre ich wirklich lost!
  4. Pinterest
    Über Pinterest bekomme ich die meisten Besucher. Und ich weiß nicht mal, warum.

Weitere Helfershelfer:

  1. Karlheinz
    Diese Holzfigur ist von Anfang an dabei und zeigt dir, wie du die Asanas ausführen sollst. Dabei ist er vielleicht genauso steif, wie wir alle.
    Ansonsten ist ein sehr geduldiger Mitarbeiter und als Yogi ein wahres Vorbild!
Danke an Karlheinz, die Holzpuppe
Danke an Karlheinz
  1. Mein Yogazimmer
    Es ist ein echtes Privileg, einen solchen Raum zu haben. Für diese Möglichkeit bin ich wirklich dankbar.
Danke Yogazimmer
Mein perfekt unperfektes Yogazimmer
  1. Mein Notizbuch
    Mein Notizbuch besteht aus den Grundfesten eines uralten Midori Traveller’s Notebook. Ich kann ohne dieses Teil nicht arbeiten, weil ich sonst alles vergessen würde.
Mein Notizbuch
Danke, Notizbuch!
  1. Alle meine Yogalehrer ever
    Ohne fundierte Anleitung geht es einfach nicht und nie und nimmer.
  2. Judith Peters
    Judith Peters hilft Blogger*innen beim Bloggen und sprudelt dabei vor lauter tollen Ideen. Du kannst dich bei ihren kostenlosen Aktionen beteiligen oder aber auch ein richtiges Coaching für dein Blogbusiness buchen.

Last but not least

Last but not least bedanke ich mich bei meiner Familie, meinen Freunden und meinen Lesern. Und da gehörst du dazu!

Danke! Ich bedanke mich bei euch allen!

Berühmte letzte Worte

Für was oder für wen bist du heute ganz besonders dankbar? Erzähle es mir!

Übrigens erscheint am 28. Dezember die Asana des Monats Januar! 2024!
Und auf Sabienes Welt gibt es morgen ab 12.00 Uhr den gigantischen Jahresrückblick zum Lesen. In diesem Artikel erzähle ich dir unter anderem von neuen Plänen, die auch MondYoga betreffen.

Stay Cool!


Text: Danke! Heute möchte ich mich genau 15-mal bedanken ©mondyoga.de
Alle Fotos: Danke! Heute möchte ich mich genau 15-mal bedanken ©mondyoga.de teilweise unter Verwendung eines kostenlosen Stockfotos von Canva.com

Zusammenfassung
Danke! Heute möchte ich mich einmal bedanken
Artikel Name
Danke! Heute möchte ich mich einmal bedanken
Beschreibung
Heute sage ich Danke und bedanke mich bei allen Helfern, egal ob Person oder digital oder Tool, ohne die es MondYoga nicht geben würde
Autor

Schreibe einen Kommentar