Chakren – Eine kurze Übersicht über die sieben Hauptchakren

*Dieser Artikel enthält Amazonlinks*

Chakren - Eine kurze Übersicht über die sieben Hauptchakren
Was sind eigentlich Chakren?

Wenn man sich mit Yoga beschäftigt, kommt man irgendwann um die Begriffe Chakra, Chakren und Chakrenarbeit kaum herum. Denn in der Yogaliteratur, im Internet oder in Kursen werden diese gedachten Energiezentren immer wieder einmal erwähnt.
Es wird also höchste Zeit, dass ich auf MondYoga dieses Thema einmal aufnehme!
Aber ich gebe zu, dass ich mich mit diesem Artikel sehr weit auf das Gebiet von Esoterik und Spiritualität begebe. Weiter, als ich dies – trotz Mondzeichen und MondYoga – in der Öffentlichkeit tun möchte.

Aber Chakren sind eine genauere Betrachtung und Beschäftigung auf jeden Fall wert.

Was sind Chakren?

Das Wort Chakra stammt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie Rad, Diskus oder Kreis. Die Idee liegt in den Lehren des tantrischen Hinduismus begründet. Man findet aber auch in anderen Religionen einige Analogien, wie zum Beispiel den Heiligenschein im christlichen Glauben.
Dabei handelt es sich um gedachte Energiewirbel, die sich entlang des ebenfalls gedachten Hauptenergiekanals (Sushumna-Nadi) zwischen dem physischen und dem feinstofflichen Körper befinden.
Man spricht in der Regel von den sieben Hauptchakren. Diese haben nicht nur einen Einfluss auf die zugehörigen Körperfunktionen, sondern auch auf unser Seelenleben.
Jedem einzelnen Chakra wird ein eigenes Symbol, eine eigene Farbe, ein Heiledelstein, ein Ton, ein Geruch und sogar verschiedene Asanas zugeordnet.
Sie alle klassifizieren die unterschiedlichen Körperfunktionen und Seinszustände.

Die sieben Hauptchakren

Das sind die sieben Hauptchakren und diesen Aspekten werden sie zugeordnet

Dann schauen wir uns mal die sieben Hauptchakren und ihre Zuordnungen an. Die Nummerierung hat übrigens nichts mit einer Wertigkeit zu tun. Alle Chakren sind gleich wichtig.

wurzelchakra

1. Das Wurzel-Chakra (Muladhara)

  • Ort: Zwischen Steißbein und Damm
  • Farbe: Rot
  • Element: Erde
  • Sinn: Geruchssinn
  • Körper: Wirbelsäule, Knochen, Zähne, Darm, Vitalität
  • Geist: Energie, Lebenswille, Durchsetzungskraft
  • Mantra: Ich bin
  • Typische Asana: Der Berg, Die Katzenstreckung

Sakral-Chakra sieben Chakren

2. Das Sakral-Chakra (Swadhistana)

  • Ort: Auf der Höhe des Kreuzbeins
  • Farbe: Orange
  • Element: Wasser
  • Sinn: Geschmacksinn
  • Körper: Sexualorgane, alle Körperflüssigkeiten
  • Geist: Kreativität, Lebensfreude, Sexualität
  • Mantra: Ich fühle
  • Typische Asana: Die Gespreizte Beinstreckung, Die Knie- und Schenkelstreckung

solarplexuschakra chakren übersicht

3. Das Solarplexus-Chakra (Manipura Chakra)

  • Ort: Zwischen Brustbein und Nabel (Solarplexus)
  • Farbe: Gelb
  • Element: Feuer
  • Sinn: Sehen
  • Körper: Unterer Rücken, Verdauungssystem, Bauchhöhle
  • Geist: Willenskraft, Energie, Leidenschaft, Selbstbewusstsein
  • Mantra: Ich kann
  • Typische Asana: Der Twist, Der Bogen

Herz-Chakra

4. Das Herz-Chakra (Anahata)

  • Ort: Auf der Höhe des Herzens
  • Farbe: Grün (in manchen Schriften aber auch Rosa als Bezug auf die bedingungslose Liebe)
  • Element: Luft
  • Sinn: Fühlen, Tasten
  • Körper: Oberer Rücken, Herz, Lungen, Kreislaufsystem und Haut
  • Geist: Hingabe und Liebe
  • Mantra: Ich fühle
  • Typische Asana: Der Brustexpander


5. Das Kehlkopf-Chakra (Vishuddha)

  • Ort: Auf der Höhe des Kehlkopfs
  • Farbe: Blau
  • Element: Äther
  • Sinn: Hören
  • Körper: Hals, Nacken, Kiefer, Schilddrüse, Bronchien
  • Geist: Kommunikation auf allen Ebenen
  • Mantra: Ich spreche
  • Typische Asana: Die Kerze oder Der Fisch

Stirn-Chakra chakren drittes auge

6. Das Stirn-Chakra (Ajna)

  • Ort: Zwischen den Augenbrauen (Drittes Auge)
  • Farbe: Indigoblau (in manchen Schriften aber auch Silber)
  • Element: Geist
  • Sinn: Übernatürliche Wahrnehmungen
  • Körper: Gesicht, Augen, Ohren, Nase, Zentralnervensystem
  • Geist: Intuition, Spiritualität
  • Mantra: Ich sehe
  • Typische Asana: Der Löwe, Augenrollen

Kronen-Chakra

7. Das Kronen-Chakra (Sahasrara)

  • Ort: Am Scheitel des Kopfes
  • Farbe: Violett
  • Element: Bewusstsein
  • Sinn: Alle
  • Körper: Großhirn, Zirbeldrüse
  • Geist: Verbindung mit dem göttlichen Ursprung
  • Mantra: Ich weiß
  • Typische Asana: Alle Meditationen

Wie kann ich mit den Chakren arbeiten?

Es gibt wirklich sehr viele Bücher über Chakrenarbeit und früher wurden auch etliche Kurse zu dem Thema angeboten.
Generell ist aber natürlich immer die Frage, was man glauben soll und wann es einem persönlich zu weit geht. Denn wie gesagt: Beweisen kann man hier nichts. Aber du könntest dich trotzdem einmal auf das Thema einlassen. Sehe es einfach einmal als Denkmodel und überlege, was ob dir die einzelnen Farben oder die anderen Zuordnungen etwas sagen. Vielleicht möchtest du passende Asanas zu den einzelnen Chakren ausprobieren?
Denn über kurz oder lang (und wenn ich einmal viel Zeit habe) werde ich die einzelnen Asanas in dieser Hinsicht ergänzen.
Ich weiß nämlich aus persönlicher Erfahrung, dass man mit Chakrenarbeit einiges erreichen kann. Denn die feinstoffliche Ebene einer Erkrankung sollte man nicht unterschätzen.
Doch Vorsicht! Natürlich gehören ernste Krankheiten immer in die Hand eines Arztes!

Aber ein Buch zu Chakrenarbeit möchte ich dir noch noch ans Herz legen:

chakren buch

Chakren: Chakren verstehen und geistiges Heilen durch Meditation für die Gesundheit anwenden von Erika Bader

Dieses Buch erklärt sehr verständlich, wie man Chakren aktiviert und dadurch zum Beispiel Blockaden auflösen kann.

  • Preis Stand Oktober 2020: 12,95 Euro (Taschenbuch)
  • Bestelllink Amazon

Berühmte letzte Worte

Zum Schluss kommt noch die nette Wanda Badwal zu Wort. In ihrem Buch Yoga (das habe ich in diesem Artikel schon mal vorgestellt) schreibt sie über Chakren:

Persönlich liebe ich das Chakren-System besonders, da es uns eine holistische Landkarte aus physischen und psychologischen Merkmalen aufzeigt, die uns dabei hilft, uns selbst besser kennenzulernen und zu verstehen.“

Wanda Badwal „Yoga“

Dann wünsche ich euch viel Spaß, Erfolg und wunderbare Erkenntnisse bei der Beschäftigung mit Chakren!


Alle Fotos: Chakren – Eine kurze Übersicht über die sieben Hauptchakren ©mondyoga.de
Symbole: Die einzelnen Symbole der Chakren ©mondyoga.de unter Verwendung von kostenlosen Grafiken von Peter Lomas / Pixabay
Text: Chakren – Eine kurze Übersicht über die sieben Hauptchakren ©mondyoga.de
Zusammenfassung
Chakren - Eine kurze Übersicht über die sieben Hauptchakren
Artikel Name
Chakren - Eine kurze Übersicht über die sieben Hauptchakren
Beschreibung
Im Yoga ist häufig von den Begriffen "Chakra" oder "Chakren" die Rede. Hier stelle ich die sieben Hauptchakren vor und erkläre, was es mit dieser Theorie auf sich hat.
Autor

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.