Asana des Monats April 2020: Die Reinigungsatmung (Kapalabhati)

Asana des Monats April 2020: Die Reinigungsatmung (Kapalabhati)
Die Reinigungsatmung schenkt uns Ruhe und Kraft in schweren Zeiten

Herzlich willkommen zur Asana des Monats April 2020!

Ich habe diesmal lange überlegt, auf welche Asana wir uns in diesem Monat konzentrieren sollten. Im Moment erleben wir schwere und sorgenvolle Zeiten. Die Corona-Krise wird uns noch weit über den April hinaus vor etliche Aufgaben stellen.
Deswegen fiel meine Wahl diesmal auf die Reinigungsatmung – Kapalabhati. Das ist im Grunde keine Asana, sondern eine Pranayama, eine Atemübung. Sie ist leicht auszuführen und kann uns gerade jetzt unschätzbare Dienste erweisen.

Asana des Monats April 2020: Die Reinigungsatmung (Kapalabhati)

Asana des Monats April 2020: Die Reinigungsatmung (Kapalabhati) reinigt und erfrischt und schenkt uns Ruhe und KraftWie das Pendel (Asana des Monats März) schenkt uns die Reinigungsatmung viel Energie, aber gleichzeitig auch Ruhe und Kraft. Sie stimuliert nicht nur die inneren Organe, sondern kräftigt unsere Lungen und stärkt das Immunsystem.

Und so einfach wird sie ausgeführt:

Reinigungsatmung (Kapalabhati) und die Ausführung

  • Setze dich aufrecht in den Lotussitz, Schneidersitz oder auf einen Stuhl.
  • Atme tief ein, in dem du den Bauch ausdehnst.
  • Hole so viel Luft, wie es dir innerhalb einer Sekunde möglich ist.
  • Nun ziehe den Bauch mit aller Gewalt zurück, die Luft sollte dabei richtig aus den Nasenlöchern heraus getrieben werden.
  • Hole wieder Luft, indem du den Bauch ausweitest und die Luft in das durch das Ausatmen entstandene Vakuum einschleust.
  • Das Ein- und Ausatmen sollte ziemlich schnell von sich gehen und ziemlich laut.
  • Wiederhole diese Asana noch zehnmal
  • Variation: Wiederhole diese Asana zehnmal, mache danach eine Tiefatmung und dann wieder zehnmal diese Reinigungsatmung.

Die Reinigungsatmung kannst du in dein tägliches Yoga-Programm einbauen. Du kannst sie aber auch öfters am Tag praktizieren, wenn du ein bisschen Ruhe hast. Zum Beispiel auf dem Sofa, am Arbeitsplatz und sogar auf der Toilette.

Wenn du unter Kreislaufproblemen leidest, könnte es passieren, dass es dir bei dieser Atemübung schwindlig wird. Spreche bitte im Zweifelsfall mit deinem Arzt oder Therapeuten.

Weitere Informationen findest du auf der dazugehörigen Seite.

Diese Asana (Pranayama) kann dir gar nicht helfen …

Die Reinigungsatmung stärkt deine Atemwege und dein Immunsystem, das ist richtig. Die Reinigungsatmung schützt dich aber ÜBERHAUPT NICHT vor einer Ansteckung mit Covid-19 oder anderer Erreger! Sie bereitet lediglich das Feld für ein gesundes Leben.
Deswegen solltest du trotzdem alle im Moment nötigen Maßnahmen, die die Verbreitung von Corona eindämmen, einhalten. Also: Wasche dir ordentlich deine Hände, vermeide nahen Kontakt zu anderen Menschen und bleibe ganz einfach zu Hause, um dich und deine Mitmenschen vor einer Ansteckung zu schützen! Überlege dir, ob du in der Öffentlichkeit nicht einen Mundschutz tragen solltest, falls das nicht nach Erscheinen dieses Artikels Pflicht werden sollte.

Und vor allen Dingen: Bleibe gesund! Ich möchte dich nämlich gerne als Leser auf meines Blogs behalten.

Reinigungsatmung Kapalabhati

Alle Fotos: Asana des Monats April 2020: Die Reinigungsatmung (Kapalabhati) ©mondyoga.de
Text: Asana des Monats April 2020: Die Reinigungsatmung (Kapalabhati) ©mondyoga.de
Zusammenfassung
Asana des Monats April 2020: Die Reinigungsatmung (Kapalabhati)
Artikel Name
Asana des Monats April 2020: Die Reinigungsatmung (Kapalabhati)
Beschreibung
Die Reinigungsatmung (Kapalabhati) als Asana des Monats April 2020 reinigt und erfrischt und schenkt und Kraft und Energie in schweren Zeiten.
Autor

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.