Hoch hinaus mit Vimanasana, der Asana des Monats!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Asana des Monats
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Lesedauer:5 min Lesezeit
  • Beitrag zuletzt geändert am:22. August 2022
hoch hinaus vimanasana
Der Flieger (Vimanasana) bringt uns zu neuen Höhen

Hast du es schon bemerkt? So langsam still und leise geht jetzt der Sommer vorbei. Mit all seinen schönen Sonnentagen, aber auch mit der allgemeinen Wasserknappheit, die wir inzwischen leider in Deutschland erleben. Und auch, wenn dies hier ein Yogablog ist, schadet es nicht, einmal über den Tellerrand blicken und über diese Probleme nachzudenken.
Um uns einen Überblick zu verschaffen, begeben wir uns am besten hoch hinaus. Wir betrachten wir die ganz Angelegenheit einmal von oben und nehmen dafür den Flieger, die Vimanasana. Denn sie ist die Asana des Monats September.

Diese Asana ist ein Neuzugang auf Mondyoga. Ich habe sie bereits auf der dazugehörigen Seite vorgestellt. Hier findest du noch weitere Informationen.
Unter anderem erfährst du dort auch, was es mit der Asana Viravadrasana oder Standwaage auf sich hat.Denn vielleicht hast du diese Namen bereits einmal gehört.

Hoch hinaus mit Vimanasana

Die Asana für alle, die hoch hinaus wollen: Der Flieger oder Vimanasana

Wenn du es schaffst, dein Gleichgewicht zu halten, wirst du mit dieser Asana sehr viel Freude haben. Es lohnt sich wirklich, intensiv mit ihr zu arbeiten.

Hoch hinaus – So wirds gemacht:

  • Beginne mit der Tadasana (Berg) und strecke dabei die Arme nach oben.
  • Achte darauf, dass deine Beinmuskeln aktiviert sind. Dein Rücken sollte locker und gerade aufgerichtet sein. Ziehe deine Schultern leicht nach unten.
  • Atme ein
  • Breite die Arme in Schulterhöhe aus, die Hände sind dabei bis in die Fingerspitzen gestreckt.
  • Atme aus.
  • Beuge den Oberkörper nach vorne, bis er sich ungefähr parallel zum Boden befindet
  • Konzentriere dich auf deine Mitte
  • Atme ein und verlagere nun dein Gewicht auf das linke Bein.
  • Gleichzeitig streckst du das rechte Bein gerade nach hinten.
  • Atme aus und atme dann ruhig weiter
  • Achte auf eine gestreckte Ferse. Die Zehen zeigen nach unten.
  • Dein Blick ist zum Boden gerichtet.
  • Bleib zehn bis fünfzehn Minuten in dieser Haltung und wiederhole sie mit der anderen Seite.
  • Wiederhole die komplette Asana noch zweimal.

Meine Tipps für den Flieger:

  • Bevor du nicht fest mit beiden Beinen auf der Erde stehst, solltest du nicht starten
  • Halte beim Vorbeugen den Rücken gerade
  • Du darfst dich ein bisschen festhalten. Aber wenn, dann musst du dich mit beiden Händen fixieren, damit du nicht zur Seite abweichst
  • Wenn du ein leichtes Ziehen in den Bauchmuskeln spürst, dann machst du alles richtig.

Bitte nicht:

Diese Asana ist nicht gut für dich, wenn du starke Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht hast oder unter Kreislaufproblemen leidest. Wegen der Verlagerung des Schwerpunktes solltest du nach dem 1. Trimester der Schwangerschaft von ihr absehen.


Berühmte letzte Worte

Zum Thema Yoga und Politik oder gerade Yoga und Umweltschutz empfehle ich dir diesen Artikel auf Yoga ist politisch. Diese Seite ist absolut sehens- und lesenswert.


Vorschau auf die nächsten Artikel

Am 13. September lade ich dich hier zu einem Artikel über Yin Yoga ein. Kennst du diese Yoga Stil bereits?
Auf Sabienes Welt gibt es am 6. September eine neue Ausgabe von Dreimaldrei, der ultimative Monatsrückblick.

Also: Stay Tuned!


***





Text: Hoch hinaus mit Vimanasana, der Asana des Monats! ©mondyoga.de
Alle Fotos: Hoch hinaus mit Vimanasana, der Asana des Monats! ©mondyoga.de

Zusammenfassung
Hoch hinaus mit Vimanasana, der Asana des Monats!
Artikel Name
Hoch hinaus mit Vimanasana, der Asana des Monats!
Beschreibung
Hoch hinaus: mit dem Flieger (Vimanasana): mit der Asana des Monats übst du Gleichmut, Konzentration und das Gleichgewicht
Autor

Schreibe einen Kommentar