Die Kobra stärkt dein Selbstbewusstsein – Die Asana des Monats März

Die Kobra stärkt dein Selbstbewusstsein - Die Asana des Monats März
Wir stärken unser Selbstbewusstsein

Lieber Yogi, liebe Yogini,

Im Januar haben wir uns von alten Gewohnheiten verabschiedet. Dadurch waren wir im Februar flexibel genug, um uns nach neuen Wegen umzuschauen. Nun im März werden wir uns in Selbstbewusstsein üben. Denn dieser ganze Entwicklungsprozess, den wir seit Januar durchlaufen haben, hat uns neue Impulse gebracht.
Das erinnert mich gerade sehr an das Bild einer Kobra. Sie schläft so lange eingerollt in ihrem Korb, bis sie einen Impuls erhält und nachschauen will, wo diese Flötentöne herkommen.
(Das Beispiel des Schlangenbeschwörers hängt ein bisschen. Aber das Klischee ist nett und ich hoffe du weißt, was ich damit sagen will.)

Also befassen wir uns im März einmal näher mit der Kobra oder Bhujangasana.

Die Kobra stärkt dein Selbstbewusstsein – Die Asana des Monats März

 

Die Kobra oder Bhujangasana stärkt dein Selbstbewusstsein und deine Wirbelsäule
Selbstbewusst durch den Frühling

Die Kobra ist ein wunderschöner Yoga-Klassiker, den fast jeder von uns ausführen kann.
Sie ist außerdem als wichtige Asana Bestandteil des Sonnengruß. 
Und so wird sie ausgeführt:

  • Lege dich auf den Bauch, deine Hände liegen dabei dicht am Körper und deine Beine sind geschlossen.
  • Platziere deine Hände mit den Handflächen nach unten auf die Höhe die Schultern.
    Sie liegen dabei etwa eine Schulterbreite voneinander entfernt.
  • Hebe ganz langsam deinen Kopf .
  • Wenn du diese Position erreicht hast, atme ganz ruhig ein paar Mal ein und aus. 
  • Wenn dir diese Haltung keine Probleme macht, hebst du langsam die Schultern und den oberen Rücken. Dabei spannst du die Rückenmuskulatur an.
  • Versuche nicht, deinen Oberkörper zu weit zu heben, du solltest nicht ins Hohlkreuz gehen, dein Becken liegt immer fest auf dem Boden. Es ist nicht wichtig, ob die Arme ausgestreckt sind oder gebeugt.
  • Atme normal und verharre  in dieser Position fünf bis dreißig Sekunden.
  • Komme wieder in umgekehrter Reihenfolge aus der Kobra, lege deinen Kopf auf den Boden ab und entspanne dich ausgiebig.
  • Wiederhole diese Asana noch zweimal.
die kobra stärkt den Rücken und das selbstbewusstsein
Die Kobra oder Bhujangasana in ihrer ganzen Schönheit

Anmerkung zu dieser Asana

  • Da dir diese Asana vielleicht ziemlich leicht fällt besteht die Gefahr, dass du dich überanstrengst. Bedenke, dass weniger mehr ist.
  • Vermeide auf jeden Fall, in der Streckung ins Hohlkreuz zu gehen.
  • Atme und genieße!

Kontraindikationen

Diese Asana ist nicht für dich geeignet, wenn du unter:

  • akute Rückenverletzungen oder
  • Problemen mit den Handgelenken leidest oder
  • wenn du schwanger bist.

Im Zweifelsfall frage immer deinen Arzt oder Therapeuten!

Berühmte letzte Worte

Die Beschäftigung mit der Asana des Monats hat mich bereits dazu inspiriert, die Artikelbilder neu zu gestalten.
Nun verwende ich hier Schriftarten, die eigentlich nicht so sehr meinem Geschmack entsprechen und ich habe tatsächlich ein wenig Selbstbewusstsein benötigt, diese in Erwägung zu ziehen. Aber sie verleihen dem Ganzen etwas frisches, wie ich finde. Und ich hoffe, dass sie dir auch gefallen.

Vorschau auf die nächsten Artikel

Auf meinem Blog Sabienes Welt gibt es am nächsten Dienstag anlässlich des Weltfrauentags eine Liste über feministische Bücher.
Und auch hier wird es sich um Literatur drehen. Denn am 15. März stelle ich euch hier ein Yogabuch vor.


***





Text: Die Kobra stärkt dein Selbstbewusstsein – Die Asana des Monats März ©mondyoga.de
Alle Fotos: Die Kobra stärkt dein Selbstbewusstsein – Die Asana des Monats März ©mondyoga.de

Zusammenfassung
Die Kobra stärkt dein Selbstbewusstsein - Die Asana des Monats März
Artikel Name
Die Kobra stärkt dein Selbstbewusstsein - Die Asana des Monats März
Beschreibung
Im März stärken wir mit Yoga unser Selbstbewusstsein und unseren Rücken. Die Kobra oder Bhujangasana macht es möglich.
Autor

Schreibe einen Kommentar