Hase (Shashankasana) – Neuvorstellung und die Asana des Monats April

hase asana des monats april

Hallo liebe Yogafreunde! Wie beim letzten Übungsplan versprochen stelle ich euch heute eine neue Asana namens Hase oder Shashankasana vor. Lasst euch bitte nicht von dem Bild abschrecken, diese Asana ist einfacher und bequemer, als sie zunächst (bei einer Gliederpuppe) aussieht. Ich habe sie selbst ganz neu entdeckt und übe sie nun seit fast zwei Wochen fast täglich. Sie ist wirklich eine Wohltat für eine verspannte Nacken- und Schultermuskulatur und tut etwas für unsere Konzentrationsfähigkeit. Wenn euch die momentan grassierende Frühjahrsmüdigkeit übermannen sollte, dann bringt euch diese einfache Asana wieder neuen Schwung! Hase (Shashankasana) – So wird’s gemacht: Begebt euch…

weiterlesen

Den Frühling begrüßen mit dem Übungsplan für April 2018

frühling begrüßen mit Yoga

Hallo liebe Yogafreunde, natürlich ist es so, dass ich unmöglich alle Yoga-Asanas kennen kann und schon gar nicht deren unterschiedliche Bezeichnungen und Namen. Aber als ich zum Spaß nach einer Asana namens „Hase“ gegoogelt habe, hat es mich schon sehr erstaunt, dass es diese Übung tatsächlich gibt! Wenn ich dazu komme, Fotos von dieser Asana anzufertigen, werde ich sie euch vielleicht sogar in der Asana des Monats vorstellen. Aber ich möchte euch nicht zu viel versprechen. Denn eigentlich freuen wir uns, die letzten kalten Tage hinter uns zu lassen und begrüßen ganz einfach mal den Frühling! Den Frühling begrüßen mit…

weiterlesen

Musik für Yoga – Meine Yoga-Playlist, meine Empfehlungen

Musik für Yoga

Wie ist das bei euch? Hört ihr Musik, wenn ihr Yoga praktiziert oder wollt ihr dabei lieber auf eure inneren Vorgänge achten? Es gibt vieles, was dafür oder dagegen spricht, beim Yoga Musik zu hören. Puristen sind oft komplett gegen eine zusätzliche Beschallung. Andere sagen, dass viele Menschen durch geeignete Musik besser runterkommen können und sich leichter in die Entspannung begeben können. Ich bin der Meinung, dass das jeder für sich selbst entscheiden muss. Genauso, wie jeder Mensch hier wohl seinen eigenen Geschmack in punkto Musik hat. Ich persönlich kann so ein bestimmtes Fahrstuhl-Gedudel, das einem manchmal als Entspannungsmusik verkauft…

weiterlesen

Die Katzenstreckung als Asana des Monats im März 2018

die katzenstreckung

Hallo liebe Yogafreunde! Heute stelle ich euch als Asana des Monats März einmal eine Übung vor, die ihr wahrscheinlich so oder so ähnlich von anderen Gelegenheiten her kennt. Ich habe bislang die Katzenstreckung in der Schwangerschaftsgymnastik genauso erlebt, wie in der Rückenschule. Der einzige Unterschied zu Yoga ist der, dass ihr hier genauer auf eure Atmung und auf die Schönheit der Bewegung achten sollt. Ich spreche tatsächlich von der Schönheit der Bewegung! Und wenn ihr diese Asana perfekt ausführt, dann spürt ihr wahrscheinlich, was ich damit meine. Aber keine Angst, sie ist wirklich sehr einfach zu üben! Die Katzenstreckung –…

weiterlesen

Yoga im Frühling: Der Übungsplan für März 2018 ist da!

übungsplan märz 2018

Während ich diesen Übungsplan schreibe, ist es noch Februar und es ist noch einmal winterlich kalt geworden. Aber der März trägt ja immer schon ein bisschen die Hoffnung auf den Frühling in sich, zumal wir in diesem Monat ja auch den Frühlingsanfang haben werden. Derweilen vertreiben wir uns die Zeit mit ein bisschen Yoga, was haltet ihr davon? Der Übungsplan für MondYoga im März 2018 1. März Löwe, heute ist der metereologische Frühlingsbeginn 2.-3. März Jungfrau, am 2. März haben wir einen Vollmond 4.-5. März Waage 6.-7. März Skorpion 8.-10. März Schütze 11.-12. März Steinbock 13.-15. März Wassermann 16.-17. März…

weiterlesen

Asana des Monats Februar: Arm- und Beinstreckung (Virabhadrasana)

asana des monats februar arm- und beinstreckung

Hallo liebe Yoga-Freunde! Heute habe ich einmal wieder die Asana des Monats für euch herausgesucht. Meine Wahl fiel auf die Arm- und Beinstreckung (Virabhadrasana), eine Asana, die ich wirklich sehr schätze. Denn diese Übung trainiert sehr viele Funktionen, die im Alltag einfach verkümmern, besonders wenn wir viel am Schreibtisch sitzen. Wir strecken mit ihr unsere gesamte „Vorderfront“ und die vordere Oberschenkelmuskulatur. Sie schult unser Gleichgewicht und damit auch unsere Konzentrationsfähigkeit und schenkt uns eine anmutige Bewegung. Achtet gerade bei dieser Asana besonders auf eure Atmung und wenn es euch möglich ist, führt sie am besten im Freien auf. Arm- und…

weiterlesen

Der Übungsplan für Mondyoga im Februar 2018 ist da!

mondyoga im Februar

Hallo liebe Yogafreunde! Das Jahr schreitet voran und wir machen mit Mondyoga weiter. Wisst ihr eigentlich, dass es hier auf jeder Seite und auf jedem Artikel rechts unterhalb vom Beitrag ein kleines Druckersymbol gibt, mit dem ihr die den jeweiligen Text bequem ausdrucken könnt? Gedruckt wird sparsam, das bedeutet, Grafiken und Kommentare werden dabei nicht ausgegeben. Und wenn euch das nicht reicht, dann abonniert doch einfach meinen Mondyoga-Newsletter! Den Link dazu findet ihr links unten auf dieser Seite. Und nun wünsche ich euch viel Spaß und Erfolg mit Mondyoga!   Der Übungsplan für Mondyoga vom 01. Februar- 28. Februar 2018…

weiterlesen

Mit die wichtigste Asana im Yoga: Die Kerze (Die Asana des Monats)

mit die wichtigste asana kerze

Hallo liebe Yoga-Freunde! Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und möchtet etwas für euren Körper (sowie Geist und Seele) tun. Normalerweise suche ich für die Asana des Monats eine leichte Asana aus, die ihr möglichst überall ausführen könnt. Heute möchte ich euch eine Übung vorstellen, für die ihr zumindest einmal eine bequeme, nicht allzu weiche Unterlage braucht. Außerdem kann es sein, dass ihr zu Beginn einige Schwierigkeiten mit der Ausführung haben werdet. Aber glaubt mir: Die Arbeit mit dieser Asana lohnt sich, denn sie ist ein wahres Multi-Talent! Die Kerze (Sarvangasana) – mit die wichtigste Asana…

weiterlesen

Lust auf Yoga? Der Übungsplan für Januar 2018 ist da!

lust auf Yoga übungsplan

Hallo liebe Yogafreunde! Ich hoffe, ihr seid gut ins Neue Jahr gekommen! Man sollte ja eigentlich keine Neujahrsvorsätze machen – und doch nimmt man sich immer wieder etwas vor, was man im neuen Jahr anders machen will. Psychologisch gesehen ist das nicht so ganz vernünftig, heißt es. Oft enden solche guten Vorsätze ab Mitte Januar in Frustration. Wie geht es euch dabei? Was auf jeden Fall immer gegen Neujahrsvorsätze hilft, ist Mondyoga. Denn die Asanas kann man immer und überall üben. Und sie machen Lust auf Yoga! Der Übungsplan für Mondyoga vom 01. Januar – 31. Januar 2018 1. Januar…

weiterlesen